Weinstadt

Hetze gegen Flüchtlinge in Facebookgruppen

1/2
Cabrio von oben Drohne Hallenbad Ruine_0
Dieses Drohnen-Bild unserer Fotografen wurde als Beitragsbild für billige Hetze missbraucht © ZVW/Christine Tantschinez
2/2
_1
Mit Bildern unserer Fotografen, völlig aus dem Zusammenhang gerissen, wurden reißerischer und hetzerische Beiträge auf Facebook gepostet. Diese Fake-News sind nicht nur ärgerlich, sondern auch widerrechtlich.

Weinstadt/Waiblingen. Fake-News mit geklauten Bildern unserer Zeitung kursieren auf diversen Facebook-Gruppen.

„Muss das sein? Mitten in Weinstadt-Endersbach lässt die Gemeinde ein Hallenbad verfallen aus Spargründen ... auf demselben Gelände auf den Grünflächen moderne Containergebäude für Flüchtlinge ... wenn einen da nicht die verdammte Wut packt!!!“: Dieser Text steht in Verbindung mit Fotos unserer Zeitung in verschiedenen öffentlichen Facebookgruppen wie dem Schwarzen Brett Rems-Murr-Kreis oder dem Schwarzen Brett Weinstadt – und wurde jeweils von unterschiedlichen Facebook-Mitgliedern, teilweise unter Fake-Accounts, veröffentlicht, die sich „Samantha Seeger“, „Sandra Schmidt“ oder „Victoria Scorsone“ nennen.

Die Fotos wurden von den Fotografen des Zeitungsverlags Waiblingen nicht für eine Veröffentlichung bereitgestellt, es handelt sich also um eine klare Verletzung des Urheberrechts, gegen die wir auch vorgehen. Die Bilder stammen aus diesem Artikel aus dem Jahr 2017. Mittlerweile haben die Administratoren der Facebookgruppen nach Benachrichtigung durch unsere Onlineredaktion die Texte zumindest teilweise gelöscht. In diesen werden die Fakten völlig verzerrt: Sie suggerieren, dass die Flüchtlinge schuld daran seien, dass das einstige Mineralbad Cabrio in Endersbach verfällt. Dies ist jedoch falsch.

Das Cabrio war schon lange eine Ruine, ehe die Flüchtlingsunterkunft errichtet wurde. Grund war ein Bürgerentscheid, bei dem eine Mehrheit der Weinstädter sich 2010 entschied, das alte Cabrio nicht zugunsten eines neuen Bads abzureißen.

Wer diesen oder ähnlichen Beiträgen begegnet, sollte bitte uns unter online@zvw.de  informieren und/oder die Administratoren der Seiten oder Gruppen verständigen.