Weinstadt

Hochwasserschutz in Weinstadt: Wieso verzögert sich der Bau des neuen Rückhaltebeckens?

Schachen
Das Hochwasserrückhaltebecken Schachen am Ortsende von Strümpfelbach ist immer noch in der Planungsphase. Unser Foto zeigt einen Ortstermin im April 2019 (von links): Jürgen Kern (stellvertretender Leiter des Tiefbauamts Weinstadt), Markus Baumeister (Tiefbauamtsleiter) und Simon Kistner (Leiter des Amts für Umweltschutz beim Landratsamt des Rems-Murr-Kreises). © Bernd Klopfer

Ein Baubeginn für das Rückhaltebecken Schachen am Strümpfelbacher Ortsende ist in diesem Jahr nicht in Sicht. Wann es mit dem seit Jahren geplanten Vorhaben losgehen kann, ist nach derzeitigem Stand noch ungewiss.

„Es gibt noch keinen festen Termin“, teilt die Pressestelle der Stadt Weinstadt auf Nachfrage mit. Im Haushaltsplan sei ein Baubeginn für das Jahr 2021 vorgesehen. Diesbezüglich habe im vergangenen Oktober eine Erörterungsverhandlung im Planfeststellungsvorhaben

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich