Weinstadt

Musiker haben Corona: Jahreskonzert des Musikvereins Großheppach fällt aus

Neujahrskonzert
Ein Trompeter (Symbolfoto). © Benjamin Büttner

Ein richtiges Jahreskonzert mit Live-Publikum in der Prinz-Eugen-Halle sollte es werden – bis auf 3G und Maskenpflicht fast wie vor der Pandemie. Der Musikverein Großheppach hat mit seinen kleinen und großen Musikern viel Zeit und Energie in die letzten Proben vor dem großen Auftritt gesteckt, der eigentlich diesen Samstag, am 26. März, hätte stattfinden sollen.

„Broadway“ sollte das Motto des diesjährigen Konzerts lauten, dafür hatten die Musiker bekannte Stücke aus Musicals wie zum Beispiel Marry Poppins und Aladin eingeübt. Die Ouvertüre sollte die Jugendkapelle beisteuern.

Immer mehr Musiker vermelden positive Schnelltests

Am Mittwochmorgen sei jedoch klar gewesen: Darauf wird nun definitiv nichts, berichtet Schriftführerin Katja Stephan-Zangl. Denn gleich mehrere Mitspieler haben sich mit Corona angesteckt - wohl während der Proben. „Das ging wie ein Lauffeuer“, sagt die Schriftführerin. Am Dienstag habe es noch die Hoffnung gegeben, das Konzert vielleicht mit etwas dünnerer Besetzung stattfinden lassen zu können. Doch dann meldeten weitere Musiker zurück: Auch sie haben sich positiv auf das Coronavirus getestet.

Betroffen sei sowohl das Blasorchester der erwachsenen Mitglieder als auch die Jugendkapelle. Für den Verein ist es ein schwerer Schlag: Wäre doch das Konzert am Samstag das erste richtige Konzert seit Beginn der Corona-Pandemie gewesen. Musikvereine hat die Pandemie ohnehin stark ausgebremst: Durften doch gerade Blasmusik-Ensembles vor allem zu Beginn der Pandemie lange Zeit gar nicht mehr gemeinsam proben – wegen des befürchteten Aerosol-Ausstoßes.

Auch für Proben gilt 3G

Dann durften Proben zeitweise nur unter 2G oder sogar 2G-plus-Beschränkungen stattfinden. Mittlerweile gelten auch in diesem Bereich laut der Corona-Verordnung Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen wieder deutlich laxere Regeln: Geprobt werden darf wieder weitestgehend normal, alle Teilnehmer müssen vor jeder Probe aber einen 3G-Nachweis vorlegen.

Erst am vergangenen Wochenende hatte sich der Musikverein Großheppach daher zu einem Probewochenende zusammengefunden, um kurz vor dem Konzert noch einmal richtig Gas zu geben. Die Vorfreude bei den Musikern auf das Konzert sei sehr groß gewesen, berichtet Schriftführerin Katja Stephan-Zangl. Umso härter trifft die kurzfristige Absage nun alle Vereinsmitglieder.

Konzert soll auf Ende April verschoben werden

Schlecht sei die Stimmung jetzt unmittelbar nach der offiziellen Absage, alle Musiker seien „ganz traurig“. Bei manch einem Vereinsmitglied seien Tränen geflossen.

Komplett ausfallen soll das Jahreskonzert des Musikvereins Großheppach allerdings nicht: Man versuche jetzt, das Konzert auf Ende April zu verschieben, informiert die Schriftführerin. Samstag,  23. April, oder auch Sonntag,  24. April, stünden deswegen als alternative Termine im Raum.

Ein richtiges Jahreskonzert mit Live-Publikum in der Prinz-Eugen-Halle sollte es werden – bis auf 3G und Maskenpflicht fast wie vor der Pandemie. Der Musikverein Großheppach hat mit seinen kleinen und großen Musikern viel Zeit und Energie in die letzten Proben vor dem großen Auftritt gesteckt, der eigentlich diesen Samstag, am 26. März, hätte stattfinden sollen.

„Broadway“ sollte das Motto des diesjährigen Konzerts lauten, dafür hatten die Musiker bekannte Stücke aus Musicals wie zum

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper