Weinstadt

Nach Einbruch im Garten der Sinne: Zwei hilfsbereite Passanten reparieren den Schaden

Gartenfestsinne
Im Garten der Sinne in Weinstadt ist eingebrochen worden. (Archivbild) © Gaby Schneider

Der Garten der Sinne hat unerwünschten Besuch bekommen: Wie die Betreiberin Eva Strehl unserer Zeitung mitgeteilt hat, sind Unbekannte in der Nacht von Samstag, 7. November auf Sonntag, 8. November, ins Kräuterhaus im Sanitas Kräutergarten eingestiegen.

Eva Strehl vermutet, dass es Jugendliche waren, die den unteren Teil der Kräuterhaus-Tür eindrückten, um ins Innere zu gelangen. „Sie demolierten die Holztüre, drückten die untere Platte aus der Verankerung“, erzählt die engagierte Seniorin. „Die Türe war somit offen. Jeder hätte das Haus betreten können.“

Gestohlen wurde nichts

So ärgerlich der Einbruch und die kaputte Tür auch sind: Es scheint nochmal alles gut gegangen zu sein. „Entwendet, beziehungsweise gestohlen wurde voraussichtlich nichts“, sagt Eva Strehl. Bei der Polizei angezeigt habe sie den Einbruch nicht. Der Schaden kann nämlich schon gar nicht mehr definiert werden, glücklicherweise war er schnell behoben – dank zweier besonderer Helfer.

Als Strehl die kaputte Tür am Sonntag entdeckte, waren gerade zufällig zwei Familien mit Fahrrädern im Garten der Sinne unterwegs. „Ich bat die Männer um Hilfe“, erzählt Eva Strehl.

Die beiden Väter packten kurzerhand mit an und fügten das untere Panel wieder ein. „Werkzeug hatte ich, sie reparierten mir zuliebe mit viel Aufwand die Tür.“ Einer der beiden war Jürgen Gnann aus Remshalden, seine Frau hielt die spontane Hilfsaktion in einem Foto fest.

gartendersinne
Freundliche Helfer haben die Tür repariert. © Jürgen Gnann