Weinstadt

Nach Gewalt im Heuweg in Großheppach: Prozess mit Hindernissen am Amtsgericht

Asylunterkunft
Im Heuweg am Ortsrand von Großheppach, wo Asylbewerber und Obdachlose leben, kommt es immer wieder zu Streit und Gewalt. © Benjamin Büttner

Licht ins Dunkel einer äußerst handgreiflich ausgetragenen Meinungsverschiedenheit in der Weinstädter Asylbewerberunterkunft zu bringen bemühte sich am Dienstag Richter Armin Blattner im Waiblinger Amtsgericht. Als erschwerend kam dabei hinzu, dass sowohl der Hauptangeklagte wie auch der angebliche Geschädigte und die Dolmetscherin für die westafrikanische Mandinkasprache ihre Ladungen ignoriert hatten und der Verhandlung ferngeblieben waren. Sie werden dafür womöglich gesondert bestraft.

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion