Weinstadt

Neues Lokal in Strümpfelbacher Halle

1/2
Halle Strümpfelbach_0
Daniele Palombo (rechts) wird im neuen Lokal in der Strümpfelbacher Halle kochen. Er pachtet die Gaststätte zusammen mit Anna Vignieri. Deren Mann Carmelo Gallo (links) wird nach seiner Arbeit bei der Strümpfelbacher Firma Ritter an der Bar aushelfen und sich um die Buchhaltung kümmern. © Palmizi / ZVW
2/2
_1
Alle Möbel sind da. Ende Januar kann der Betrieb starten.

Weinstadt-Strümpfelbach. Nach sechs Jahren bekommt die Strümpfelbacher Halle endlich wieder ein Lokal: La Rondine heißt die Gaststätte, die von den Strümpfelbachern Daniele Palombo und Anna Vignieri gepachtet wird. Sie wird täglich von 11.30 Uhr bis 22 Uhr geöffnet haben. Der Start hat sich etwas verzögert – doch Ende Januar soll es nun losgehen.

Eben noch hat Carmelo Gallo erzählt, wie oft die Strümpfelbacher fragen, wann denn nun ihr neues Lokal öffnet – und kurz darauf passiert es schon wieder. „Wann macht ihr auf?“, fragt ein Mann im Vorbeigehen und lobt gleich das vorgesehene Bier. Walder Bräu aus Königseggwald im Landkreis Ravensburg soll ausgeschenkt werden, wie das Schild am Eingang verrät. „Das ist ein gutes Bier, das trinke ich gern“, sagt der Mann und zieht weiter. Carmelo Gallo lächelt selig. „Wir sind seit über 30 Jahren in Strümpfelbach – die Leute kennen mich schon lange“, sagt er. Immer wieder seien er und seine Frau Anna Vignieri, die den Laden zusammen mit Koch Daniele Palombo von der Stadt Weinstadt gepachtet hat, gefragt worden, wann sie denn nun endlich öffnen. Den exakten Tag kann Carmelo Gallo immer noch nicht sagen – wohl aber das Zeitfenster. Von Ende Januar an soll es in der Gaststätte Pizza, Pasta, Fleisch und Fisch geben – und neben italienischen Gerichten werden dann auch typisch deutsche Speisen serviert.

Weine von örtlichen Wengertern und Kuchen von der Bäckerei Schmid

Von Montag bis Sonntag soll das Lokal geöffnet haben, immer von 11.30 Uhr bis 22 Uhr. Es wird täglich preiswerte Mittagsgerichte geben. Eine Pizza mit kleinem Salat soll laut Carmelo Gallo sechs Euro kosten, ein Nudel-, Fleisch- oder Fischgericht mit kleinem Salat 6,90 Euro. Nachmittags können die Gäste zum Kuchenessen kommen, diese werden von der Strümpfelbacher Bäckerei Schmid bezogen. Und natürlich werden auch Espresso und Cappuccino angeboten. Platz gibt es für 63 Gäste, wobei bei Bedarf auch noch ein paar Stühle dazugestellt werden, wie Carmelo Gallo betont. Auch ist es möglich, als Privatperson die Gaststätte komplett zu buchen, etwa für Geburtstage. Die Weine stammen von vier Strümpfelbacher Wengertern, der Remstalkellerei sowie aus Italien.

Nach sechs Jahren Leerstand endlich einen Pächter gefunden

Eigentlich wollten die neuen Betreiber schon viel früher öffnen. „Bis jetzt hatten wir ein Problem gehabt mit den Möbeln – sonst hätten wir schon Anfang Oktober aufgemacht“, sagt Carmelo Gallo. Nun sind die Möbel freilich alle da.

Anna Vignieri und Daniele Palombo haben bereits Erfahrung als Gastronomen, sie betrieben im Kreis auch schon gemeinsam eine Gaststätte.

Für die Stadt Weinstadt ist das Ganze ein Glücksfall. Nach sechs Jahren Leerstand hat sie endlich einen Pächter für die Gaststätte gefunden. Gerade mit Blick auf die Gartenschau kommt der Neuanfang wie gerufen: An der Strümpfelbacher Halle kommen schließlich schon jetzt regelmäßig Reisebusse mit Gruppen an.


Name: Die Schwalbe

La Rondine heißt das neue Lokal in der Strümpfelbacher Halle – und das bedeutet auf Italienisch „Die Schwalbe“. Der alte Name „Sorgenbrecher“ ist damit Geschichte.

Ihr Schwalben-Logo wollen die Betreiber am liebsten noch von einem Künstler an der Wand über dem Eingang des Lokals anbringen lassen. Entworfen wurde es von Sizilianern.