Weinstadt

Probleme mit der Post in Strümpfelbach: Verlorene Briefe sind kein Einzelfall

Briefe Weinstadt-Strümpfelbach
Symbolbild. © Gabriel Habermann

In dieser Woche (20.01.21) haben wir über das Post-Problem des Strümpfelbachers Heinz Kienzle berichtet, bei dem in der jüngeren Vergangenheit viele Briefe nicht angekommen sind – obwohl sie ihm zuvor per Sendungsbenachrichtigung angekündigt worden waren. In einer Stellungnahme hatte die Deutsche Post eingeräumt, dass es Probleme mit einem Zusteller gegeben habe, der mittlerweile nicht mehr für das Unternehmen tätig sei. Auf den Artikel hin haben sich weitere Weinstädter gemeldet, bei denen ebenfalls Briefe und Pakete verschüttgegangen sind.

Ist die Post vielleicht im Home-Office?

„Mir geht es leider auch so. Bei mir sind seit 07.01. mehrere Briefe offen. Schon reklamiert bei der Post. Zum Glück gibt es ja die Briefankündigung, was in diesem Fall sehr gut ist. Sonst wüsste man nicht, was man bekommt“, schreibt ein Leser bei Facebook. Ein anderer witzelt, die Post sei wohl im Home-Office. Unter den Rückmeldungen sind einige Strümpfelbacher, aber auch Menschen aus anderen Stadtteilen oder Kommunen, die Ähnliches berichten.

Post prüft „mit Hochdruck“

Unsere Zeitung hat erneut bei der Post nachgefragt: Gibt es für die Betroffenen noch eine Chance, an die verschollenen Sendungen zu kommen? Der Stuttgarter Post-Pressesprecher Marc Mombacher teilt daraufhin mit: „Wir prüfen den Sachverhalt aus Weinstadt-Strümpfelbach gerade mit Hochdruck. Sollten wir im Laufe unserer Ermittlungen nicht zugestellte Sendungen sicherstellen, werden diese selbstverständlich schnellstmöglich zugestellt.“

Darüber hinaus weist der Post-Sprecher erneut darauf hin, dass sich Betroffene bei der Deutschen Post melden sollen: „Wir nehmen jede einzelne Beschwerde unserer Kunden ernst und sind immer bereit, den konkreten Fällen nachzugehen. Dafür bieten wir unseren Kunden zahlreiche Kontaktmöglichkeiten über unterschiedliche Kanäle, wie z. B. den klassischen Telefonanruf auf der zentralen Kunden-Hotline 02 28/4 33 31 12 oder unsere Social-Media-Kanäle.“