Weinstadt

Raus aus der Großstadt: Warum im winzigen Weinstädter Dorf Baach bald Geschäftsleute tagen sollen

Tagungszentrum Baach
Nina Kiesel baut in Baach, dem Weinstädter Mini-Dorf am Rande des Schurwalds, ein Seminarhaus. Sie nennt es „Haaus“. © Gabriel Habermann

Die Gastronomin Nina Kiesel ist ein Stadtmensch. Zwei Jahre lang hat sie in einem Fünf-Sterne-Hotel in London gekocht, bis vor kurzem war sie Betriebsleiterin beim Schräglage-Catering in Stuttgart. In der Landeshauptstadt wohnt sie seit Jahren – und fühlt sich dort sehr wohl. Doch aufgewachsen ist die 33-Jährige in Baach. In dem Weinstädter Mini-Dorf wagt die Tochter des Adler-Wirts jetzt den Schritt in die Selbstständigkeit. Ihr Geschäftsmodell: ein Tagungsort fernab vom

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar