Weinstadt

Remstalkellerei: Welchen Einfluss hatten die Nazis?

remstalkellerei
Der Weinstädter Stadtarchivar Dr. Bernd Breyvogel: „Die Nazis haben die Gründung von Weingärtnergenossenschaften massiv gefördert.“ © Sebastian Striebich

Dass die Nazis bei der Gründung der Remstalkellerei im Jahr 1940 ihre Finger im Spiel hatten, liegt nahe. Doch so oft auch zurückgeblickt worden ist in den vergangenen Jahrzehnten – die NS-Verbindungen waren nie ein echtes Thema. Jetzt ändert sich das. Die neue Ausstellung im Württemberghaus zum 80-Jahr-Jubiläum, die von diesem Samstag an zu sehen ist, wirft ein Schlaglicht auf die Rolle der Nationalsozialisten in den ersten Jahren der Weingärtnergenossenschaft. Über NSDAP-Mitglieder sagt

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion