Weinstadt

Schülerbetreuung in Weinstadt: Eltern wollen nur die Hälfte der Gebühren zahlen

homeschooling
Zwar gibt es wieder einige Stunden Präsenzunterricht pro Woche, Home-Schooling zählt aber noch immer zum Familienalltag. © Pixabay

Einen „Schlag ins Gesicht“ nennen Elternvertreter die Gebührenpolitik der Stadt Weinstadt. Diese erhebt seit 1. März wieder den vollen Betrag für die Schulkindbetreuung. Dabei könnten viele Eltern das Angebot maximal zur Hälfte nutzen, so lautet die Kritik. Die Verwaltung verteidigt ihr Vorgehen und verweist dabei auch auf enorme Kosten für den Steuerzahler.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Gemeinderat beschlossen, dass Eltern von Schul- und Kindergartenkindern in Weinstadt

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich