Weinstadt

Schlechte Luft im Stiftshofkeller: Weinstadt gibt viel Geld für Lüftungen aus

stiftskeller
Foto: Stadt Weinstadt © Stadt Weinstadt

Dass es in einem Gewölbe wie dem Stiftshofkeller auch mal stickig werden kann, das galt es bis vor kurzem schlichtweg auszuhalten. Die urige Atmosphäre entschädigte dafür. Mit Corona ist das anders. Seit Tests ergeben haben, dass die Lüftungsanlage ihrer Aufgabe nicht gerecht wird, ist der Stiftshofkeller gesperrt. Hochzeiten, Konzerte oder Gremiensitzungen mussten abgesagt oder verlegt werden.

Dasselbe gilt für den Sitzungssaal Steinscheuer an der Häckermühle. Die Stadt lässt die Anlagen beider Räume jetzt erneuern. Das kostet im Fall der Steinscheuer 90.000 Euro und im Stiftshofkeller 49.000 Euro – wobei hier noch die Lüftungsanlagen für die Gymnastikhalle, Umkleideräume und kommunales Kino erneuert werden, die Maßnahmen rund um den Stiftshof insgesamt also rund 165.000 Euro kosten.

2,5 Millionen Euro fallen insgesamt für alle Anlagen an

Und das ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange. Einer Gemeinderatsvorlage der Stadtverwaltung aus dem Juli zufolge herrscht auch in anderen städtischen Gebäuden Handlungsbedarf: „Insgesamt fallen für alle Anlagen nach aktueller erster Grobschätzung Aufwendungen in Höhe von circa 2,5 Millionen Euro an“, heißt es darin.

Priorität haben der Stiftshofkeller in Beutelsbach, der seit Monaten nicht mehr für Feiern und Veranstaltungen, sondern höchstens noch als Lager des Jazzclubs genutzt wird, und der Sitzungssaal Steinscheuer in Großheppach. Dort ist die Erneuerung der 35 Jahre alten Anlage notwendig, weil coronabedingt der bisherige Umluft- auf Außenluftbetrieb geschaltet werden muss. Nach den Bauarbeiten wird der Sitzungssaal in Pandemiezeiten laut Stadtverwaltung circa 30 Personen aufnehmen können.

„Nebelversuch“ ergibt: Lüftungsanlage muss „zwingend ertüchtigt werden“

Das unzureichende Leistungsvermögen der Lüftungsanlage im Stiftshofkeller ist durch einen „Nebelversuch“ im Zuge der Überprüfungen aller Hallen und Veranstaltungsräume durch ein Expertenbüro ans Licht gekommen. Pressesprecher Holger Niederberger erklärt: „Hierbei wurde festgestellt, dass die Lüftungsanlage nicht im vollen Umfang funktionsfähig ist und zwingend ertüchtig werden muss.“ Nach der Ertüchtigung müssten erneut ein solcher Versuch durchgeführt und ein Gutachten erstellt werden. „Dieses ist ausschlaggebend dafür, in welchem Rahmen der Stiftskeller künftig genutzt werden kann.“ Die Sperrung sei mit einem großen organisatorischen Aufwand verbunden gewesen, da viele städtische und private Veranstaltungen abgesagt oder verlegt werden mussten.

„Allen privaten Belegungen, insbesondere Hochzeitsfeiern, konnte alternativ die Jahnhalle angeboten werden“, schreibt Pressesprecher Holger Niederberger, „durch die mangelnde Planungssicherheit während der Pandemie zogen einige ihre Reservierung allerdings auch vollständig zurück oder haben ihren Termin in das nächste Jahr verschoben.“ Auch die Sitzungen des Gemeinderats finden seit Herbst 2020 alle in der Jahnhalle statt.

Es war schwierig, Fachfirmen zu finden

An der Ertüchtigung der Lüftungsanlage im Stiftshofkeller werde aktuell „mit Hochdruck“ gearbeitet, schreibt Holger Niederberger. Allerdings habe es sich als schwierig herausgestellt, „Fachfirmen ausfindig zu machen, die derartige Bestandssysteme im Altbau einrichten können“.

Die Erneuerung der Anlage im Stiftshofkeller sei inzwischen beauftragt; die Aufträge für die Anlage in Großheppach sollen im September vergeben werden.

Vorerst kehrt das Leben also nicht zurück in das Beutelsbacher Gewölbe und in die Steinscheuer: „Die Fertigstellung der Maßnahmen könnte sich aufgrund der Fülle der Auftragslage in der Baubranche (...) terminlich zum Jahresende hin verschieben“, teilt der Pressesprecher mit.

Dass es in einem Gewölbe wie dem Stiftshofkeller auch mal stickig werden kann, das galt es bis vor kurzem schlichtweg auszuhalten. Die urige Atmosphäre entschädigte dafür. Mit Corona ist das anders. Seit Tests ergeben haben, dass die Lüftungsanlage ihrer Aufgabe nicht gerecht wird, ist der Stiftshofkeller gesperrt. Hochzeiten, Konzerte oder Gremiensitzungen mussten abgesagt oder verlegt werden.

Dasselbe gilt für den Sitzungssaal Steinscheuer an der Häckermühle. Die Stadt lässt die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper