Weinstadt

Sind Events in den Weinbergen bald tabu? Weinstädter Wengerter kritisieren Überregulierung

Weinberge
Den idyllischen Blick aufs Remstal von der Luitenbächer Höhe aus wollen die Wengerter wie im Gartenschau-Jahr als Veranstaltungsort nutzen – ob das geht, ist aber ungewiss. © Benjamin Büttner

An Abende auf der Luitenbächer Höhe denken die Weinstädter Wengerter Armin Zimmerle, Ulrich Leicht, Ernst Häcker und Günter Bauer gerne zurück. An 20 Wochenenden bewirteten hier im Gartenschau-Jahr 2019 abwechselnd örtliche Wengerter und die Großheppacher Weinfreunde. Die sogenannte „Sunset Lounge“ in den Großheppacher Weinbergen war mit rund 45 000 Besuchern ein Riesenerfolg. An diesen wollten die Weinbauern in diesem Jahr mit weiteren Veranstaltungen anknüpfen. Der Plan ging nicht auf –

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar