Weinstadt

Umbau im Stiftshof geplant: Veranstaltungen sollen leichter nach draußen verlegt werden können

Stiftshof
Baubürgermeister Thomas Deißler und die Leiterin des Hochbauamtes Danielle Göhner beschäftigen sich mit dem Thema. © Benjamin Büttner

Corona trifft kleine Kulturhäuser besonders hart: Dort, wo sich vor Corona die Zuschauer noch in uriger Atmosphäre um die kleine Bühne gedrängt hatten, so dass sie den Musikern förmlich in die Noten schauen konnten, geht seit dem Frühjahr so gut wie gar nichts mehr – es gibt einfach zu wenig Platz. Viele Veranstalter würden deswegen gerne wenigstens ein paar Events nach draußen verlegen. Der Stiftshof in Beutelsbach bietet dafür ein tolles Ambiente – damit nächstes Jahr alles noch reibungsloser abläuft, sollen hier demnächst einige Umbauarbeiten stattfinden.

Eine Bühne und ein längeres Dach

Baubürgermeister Thomas Deißler und Danielle Göhner, Leiterin des Hochbauamtes, schreiten den Stiftshof ab. Sie haben bereits klare Vorstellungen davon, was sich ändern müsste. Danielle Göhner zeigt auf die Überdachung am hinteren Ende des Hofs: Hier soll in Zukunft eine kleine Bühne aufgebaut werden können. Dafür soll ein kleines Podest angefertigt werden.

„Dann braucht es noch Stromanschlüsse, da in der Ecke hinten links“, sagt sie und zeigt auf die anschließende Gebäudewand. Auf der anderen Seite neben der Überdachung ist ein Bretterverschlag mit einer historischen Mauer. „Wir wollen das Dach auf dieser Seite verlängern, so dass wir diesen Verschlag zum Beispiel zum Lagern von Stühlen nutzen können“, erklärt Göhner.

Die Fahrradständer rechts im Hof wären im Weg, die sollen in Zukunft einen anderen Standort bekommen. Auch der Unterstand mit den Mülltonnen beim hinteren Ausgang soll verkleidet werden. „Insgesamt steht eine ganze Reihe von technischen Veränderungen an“, sagt Danielle Göhner. So soll es nach Fertigstellung der Umbauten auch eine in die Überdachung integrierte Beleuchtung geben.

Der Jazzclub Armer Konrad möchte den Hof öfter nutzen

Der Anstoß für diese Umbau-Ideen sei direkt vom Jazzclub Armer Konrad gekommen. Aber auch andere Veranstalter wie das Kommunale Kino Weinstadt und das Haus der Jugendarbeit seien an der verstärkten Nutzung des Stiftshofs sehr interessiert. Und auch das Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Stadtmarketing.

Das Kommunale Kino hat auch in der Vergangenheit schon hier im Hof Filme ausgestrahlt. Bis jetzt sei die Leinwand aber immer auf der Seite des Haupteingangs gestanden und die Besucher mussten von der Friedhofsseite eintreten, erklärt Baubürgermeister Thomas Deißler. Das soll bei den Umbauarbeiten mitbedacht werden: „So, dass die Leinwand in Zukunft dort steht, wo auch die Bühne wäre, und das vordere Tor der offizielle Eingang ist.“

Auch über das Finanzielle haben Deißler und Göhner schon nachgedacht: 25 000 bis 30 000 Euro soll die Umrüstung insgesamt kosten. Beschlossen ist im Moment aber noch nichts: Noch müssten alle nötigen Maßnahmen zusammengetragen und genau ausgearbeitet werden, so Thomas Deißler. Außerdem müssen alle angedachten Änderungen hier im Hof noch dem Denkmalamt vorgelegt werden, bevor ans Bauen gedacht werden kann. Denn der Stiftshof sowie die angrenzenden Mauern und Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Eine Schalluntersuchung steht bald an

Für das Vorhaben der Stadt Weinstadt ist besonders auch das Ergebnis der anstehenden Schalluntersuchung von Bedeutung: Wenn die Lärmbelastung zu groß wäre, käme ein Umbau, der ja Veranstaltungen im Freien begünstigt, nicht machbar. „Wir werden jetzt mal untersuchen, wie sich der Schall hier ausbreitet“, sagt der Baubürgermeister. Er ist jedoch zuversichtlich, was diesen Punkt anbelangt: „Wir haben hier eine Hofsituation, die Gebäude außenrum gehören der Stadt“, sagt Thomas Deißler.

Veranstaltungen „mit Niveau, keine Mallorca-Partys“

Dadurch und auch noch durch den angrenzenden Friedhof sei ein guter Abstand zu den Wohnhäusern gegeben. Dadurch, dass das Gelände zwischen Friedhof und Kirche liegt, sei Veranstaltungen aber auch ein klarer Rahmen gegeben: „Wir rechnen mit ruhigen Veranstaltungen mit Niveau, Mallorca-Partys wird es hier keine geben.“

Wenn die Schalluntersuchung zufriedenstellend ausfällt und auch das Denkmalamt den Veränderungen zustimmt, wird der Gemeinderat oder ein Ausschuss des Gemeinderats über den Vorschlag abstimmen.

Der Umbau könnte dann im Frühjahr beginnen. „So dass der Hof für die Außenzeit nächstes Jahr fertig wird“, sagt Danielle Göhner.

Corona trifft kleine Kulturhäuser besonders hart: Dort, wo sich vor Corona die Zuschauer noch in uriger Atmosphäre um die kleine Bühne gedrängt hatten, so dass sie den Musikern förmlich in die Noten schauen konnten, geht seit dem Frühjahr so gut wie gar nichts mehr – es gibt einfach zu wenig Platz. Viele Veranstalter würden deswegen gerne wenigstens ein paar Events nach draußen verlegen. Der Stiftshof in Beutelsbach bietet dafür ein tolles Ambiente – damit nächstes Jahr alles noch

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper