Weinstadt

Verkehrschaos in Weinstadt: Bahnunterführung ab Mittwoch frei, Baustelle wandert

transporterfalle
Die Bauarbeiten unter den Bahngleisen sind abgeschlossen, am Dienstag fehlten nur noch die Straßenmarkierungen. © Benjamin Büttner

Von Mittwoch (14.7.) an ist die S-Bahn-Unterführung am Beutelsbacher Bahnhof wieder passierbar. Der Bauleiter wartete am Dienstagmorgen in der Poststraße bereits auf die Straßenmeisterei: „Sobald markiert ist, wird freigegeben“, sagte Stefan Stöcker von der Firma Leonhard Weiss. Seine Truppe hat zuletzt Extraschichten eingelegt. Die Sperrung hat in den vergangenen Tagen für ein Verkehrschaos und viel Kritik gesorgt. Vodafone verlegt hier schnelles Internet – um den 5G-Ausbau voranzutreiben.

Vodafone investiert 600.000 Euro

In das aktuelle Glasfaser-Projekt investiert der Konzern nach eigenen Angaben 600.000 Euro. „Konkret geht es darum, die neue Mobilfunktechnologie 5G in die Region zu bringen. Dazu ist es notwendig, die örtliche Mobilfunkstation an das Glasfasernetz anzubinden, um sie für das digitale 5G-Zeitalter fit zu machen“, teilt Vodafonesprecher Volker Petendorf unserer Redaktion mit. Auf einer Strecke von drei Kilometern baue Vodafone in Weinstadt „eine eigene Datenautobahn“, weitere Streckenabschnitte würden gemeinsam mit dem Energieversorger EnBW realisiert.

Für die Ausführung vor Ort ist die Firma Leonhard Weiss zuständig, die auch einen Standort in Weinstadt hält. Weil die Sperrung eine wichtige Querung der Bahnlinie betrifft, die Konsequenzen für den Straßenverkehr ringsum aber unterschätzt worden sind, haben nicht nur die Stadt Weinstadt, sondern auch das Bauunternehmen ihr Fett weggekriegt, wie Bauleiter Stefan Stöcker berichtet: „Am Mittwoch und Donnerstag haben wir ein paar ,schöne‘ Anrufe bekommen.“

„Was unterschätzt wurde, ist, dass in der Daimlerstraße Tausende Leute arbeiten“

Ursprünglich hätte das Projekt in den Sommerferien 2020 umgesetzt werden sollen, doch erst ließ Vodafone auf sich warten (Vodafonesprecher Petendorf: „Leider gab es massive Verzögerungen bei der Genehmigung der Bahnquerung, so dass wir erst Ende März 2021 grünes Licht für diese Bahnquerung erhalten haben“), dann lehnte die Stadt das Konzept zur Verkehrssicherung als unzureichend ab. Jetzt ist der Mobilfunkkonzern offenbar unter Zeitdruck geraten und hat in einer Zeit losgelegt, in der der Berufsverkehr ungebrochen stark ist. Das führte zu großen Staus rund um den Weinstädter Stadtteil. 

Bauleiter Stefan Stöcker glaubt: „Was unterschätzt wurde, ist, dass in der Daimlerstraße Tausende Leute arbeiten.“ In dem Industriegebiet befindet sich unter anderem die Firma ITT Cannon.

Nach einer Woche Ärger folgt jetzt die Entlastung. Zwar ist die Baumaßnahme in der Poststraße längst nicht abgeschlossen, Bauleiter Stöcker und sein Team arbeiten sich jetzt die Poststraße entlang, aber das Nadelöhr Unterführung dürfte von diesem Mittwoch an wieder passierbar sein.

Im Zeitplan - trotz des schlechten Wetters 

„Wir sind zeitlich völlig im Rahmen trotz des schlechten Wetters“, sagt Stefan Stöcker und blickt in den Himmel, der zu diesem Zeitpunkt am Dienstagmorgen noch nur ein paar Wölkchen aufweist – der Regen wird erst später einsetzen. Weil die Bauarbeiter ihn schon früher erwartet haben und eine Zwangspause hätten einlegen müssen, sind sie am Montagabend bis 22 Uhr mit Asphaltieren beschäftigt gewesen, berichtet der Leonhard-Weiss-Bauleiter.

Apropos Asphalt: „Wir haben 700 Quadratmeter Straßenbelag saniert, das war ursprünglich nicht geplant“, berichtet der Bauleiter. Überdies seien im Auftrag der Stadtwerke Internet-Hausanschlüsse entlang der neuen Trasse angelegt worden.

Stefan Stöcker sagt am Dienstagmorgen, er warte jetzt nur noch darauf, dass die Stadt die Straßenmarkierungen anbringe. Im Laufe des Tages werde dann der zweite Bauabschnitt eingerichtet, der an diesem Mittwoch beginnen soll.

Poststraße wird jetzt halbseitig gesperrt

Die Poststraße wird in mehreren Abschnitten halbseitig gesperrt, zunächst zwischen der Kreuzung mit der Karl-Baisch-Straße/Kaiserstraße und der Einmündung Luitgardstraße. Gleichzeitig wird der östliche Gehweg in der Poststraße vom Kreisverkehr Buhlstraße bis zur Mündung Stiftstraße gesperrt. Ein Abschnitt weiter unten beim Kreisverkehr Buhlstraße ist bereits fertiggestellt.

Die gesamte Baumaßnahme mit all ihren Nebenwirkungen soll bis Mitte August abgeschlossen sein. „Wenn das Wetter mitspielt, sind wir schneller fertig“, kündigt Bauleiter Stefan Stöcker an.

Von Mittwoch (14.7.) an ist die S-Bahn-Unterführung am Beutelsbacher Bahnhof wieder passierbar. Der Bauleiter wartete am Dienstagmorgen in der Poststraße bereits auf die Straßenmeisterei: „Sobald markiert ist, wird freigegeben“, sagte Stefan Stöcker von der Firma Leonhard Weiss. Seine Truppe hat zuletzt Extraschichten eingelegt. Die Sperrung hat in den vergangenen Tagen für ein Verkehrschaos und viel Kritik gesorgt. Vodafone verlegt hier schnelles Internet – um den 5G-Ausbau

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper