Weinstadt

Vollsperrung in Strümpfelbach ab Montag (23.11.): Warum dauern die Arbeiten so lange?

Baustelle Sperrung Straßensperrung Warnbake Symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay

Pendler und Anwohner müssen sich ab Montag, 23. November, auf eine große Baustelle in Strümpfelbach einstellen. Ganze 14 Tage lang gibt es auf der Hindenburgstraße eine Vollsperrung. Warum muss die Straße so lange gesperrt werden?

Ausgerechnet eine der wichtigsten Straßen in Strümpfelbach ist von einer Vollsperrung betroffen. Vom Rathaus (Einmündung Im Oberdorf) bis zum Freibad (Einmündung Aichelberger Weg) wird es kein Durchkommen mehr geben.

Dies sei wirklich dringend notwendig, macht Thomas Meier, Betriebsleiter der Stadtwerke in Weinstadt, deutlich. Bereits im Juli habe es zwei schwere Wasserrohrbrüche gegeben, sie müssten nun dringend beseitigt werden. Seither wurden die Haushalte über oberirdische Leitungen notversorgt.

Erst jetzt könne der Schaden behoben werden, weil es vorher eine Sperrung in Aichwald gegeben hatte, erklärt Meier die Verzögerung.

Schlaglöcher sollen weg

Weil diese Maßnahme ohnehin eine große Sperrung der Straße erfordert, will die Gemeinde auch gleich ein paar andere Dinge vor Ort erneuern und verbessern. Die Zeit soll unter anderem dafür genutzt werden, um die Armaturen der Hydranten zu tauschen. Außerdem wird die Straßenmeisterei den Schlaglöchern in der Straße an den Kragen gehen, kündigt Weinstadt an. Der Belag soll großflächig abgefräst werden, die oberen drei Zentimeter sollen weichen und die Straße damit verbessert werden.

Meier wirbt für Verständnis

Doch solch massive Eingriffe brauchen eben Zeit, Meier wirbt für Verständnis. Bis Freitag, 4. Dezember, werde das Team brauchen, kündigt die Stadt an. Betriebsleiter Meier ist optimistisch, dass die Bauarbeiten bis dahin wirklich abgeschlossen sind und es zu keiner Verzögerung kommt.

Die Anwohner in der Straße seien frühzeitig informiert worden, sagt Meier. Das Verständnis im Ort für die Vollsperrung sei hoch, schließlich sei jeder auf die Infrastruktur angewiesen.

Mit größeren Staus oder Verzögerungen, etwa auf dem Weg zur Arbeit, müsse man aber nicht rechnen, schätzt Thomas Meier die Situation ein. Schließlich werde der Lkw- und Durchgangsverkehr überörtlich umgeleitet. Letztendlich könne man beispielsweise auch über Stetten und Schnait nach Weinstadt fahren.

Pendler und Anwohner müssen sich ab Montag, 23. November, auf eine große Baustelle in Strümpfelbach einstellen. Ganze 14 Tage lang gibt es auf der Hindenburgstraße eine Vollsperrung. Warum muss die Straße so lange gesperrt werden?

Ausgerechnet eine der wichtigsten Straßen in Strümpfelbach ist von einer Vollsperrung betroffen. Vom Rathaus (Einmündung Im Oberdorf) bis zum Freibad (Einmündung Aichelberger Weg) wird es kein Durchkommen mehr geben.

Dies sei wirklich dringend

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper