Weinstadt

Weinkultur-Wanderung zwischen dem Schurwald und Weinstadt-Strümpfelbach

Kulturwanderung
Heinz Idler, Siegfried Kuhnle, Hans Hallwachs, Anja Wilhelm, Josef Dlapal, Martina Mannschreck und Werner Kuhnle am Karlstein mit Blick auf den Schurwald. © Gabriel Habermann

Die Weinstädter Wengerter haben sich dieses Frühjahr etwas Besonderes ausgedacht: Anknüpfend an die Jakobsweg-Wanderungen, die die Wengerter vor Corona viele Jahre lang veranstaltet haben, gibt es dieses Jahr eine Weinkultur-Wanderung vom Schurwald bis nach Strümpfelbach.

Dabei machen nicht nur die Weinstädter Weinbauern Heinz Idler, Siegfried Kuhnle, Anja Wilhelm, Martina Mannschreck, Marliese Mannschreck, Herbert Wilhelm und Werner Kuhnle mit, sondern auch Josef Dlapal vom Karlsteinverein Endersbach und Hans Hallwachs vom Kulturverein Aichwald.

Verschiedene Stationen mit Weinproben

Bei der Wanderung am Sonntag, 24. April, soll es nämlich ausdrücklich nicht nur um Wein und dessen Vermarktung gehen, auch wenn im Preis neben einem Vesper auch mehrere Weinproben enthalten sind, die es an verschiedenen Stationen auf dem Weg gibt. Um 13 Uhr ist Treffpunkt an der Feldkirche in Aichwald. Hier übernimmt Hans Hallwachs für die „Schurwaldseite“. Die Strümpfelbacher hätten immer schon eine besondere Verbindung zum Schurwald gehabt, sagt Werner Kuhnle. Da sei es nur logisch gewesen, dort mit der Wanderung zu starten.

Ebenfalls Teil der Tour ist der Karlstein oberhalb von Strümpfelbach. Hier knüpft Josef Dlapal an den historischen Streit um den Wald zwischen Endersbachern und Strümpfelbachern im 18. Jahrhundert an, an den der Karlstein bis heute erinnert.

Anmeldung nötig 

Für die Wanderung habe auch der Herzog von Württemberg Wein geschickt – diesen wird Heinz Idler am Sonntag am Karlstein ausschenken. Weitere Stationen sind unter anderem das Fachwerkhaus des Freizeithistorikers Herbert Wilhelm, der seinen Gewölbekeller und Kunstkeller von Karl Ulrich Nuss zeigt. Endpunkt der Route ist in der Weinstube des Weinguts Wilhelm, wo ein „Schwabenteller“ auf die Wanderer wartet.

Die Weinkultur-Wanderung sei zwar unabhängig geplant, falle dieses Jahr aber auch mit dem Deutschen Weinwanderwochenende, ausgeschrieben vom Deutschen Weininstitut, zusammen, erklärt Werner Kuhnle. Die Wengerter wollen die Wanderung weniger dazu nutzen, ihre Weine an den Mann zu bringen, sondern vor allem, um Verständnis für die Tradition der Weinwirtschaft zu schaffen. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt und kostet inklusive Wein, Vesper und „Schwabenteller“ 35 Euro pro Person. Eine Anmeldung bis Freitag, 22. April, ist erforderlich unter info@weingut-wilhelm.de, verkauf@weingut-kuhnle.de oder unter der Telefonnummer 0 71 51/6 12 93.

Die Weinstädter Wengerter haben sich dieses Frühjahr etwas Besonderes ausgedacht: Anknüpfend an die Jakobsweg-Wanderungen, die die Wengerter vor Corona viele Jahre lang veranstaltet haben, gibt es dieses Jahr eine Weinkultur-Wanderung vom Schurwald bis nach Strümpfelbach.

Dabei machen nicht nur die Weinstädter Weinbauern Heinz Idler, Siegfried Kuhnle, Anja Wilhelm, Martina Mannschreck, Marliese Mannschreck, Herbert Wilhelm und Werner Kuhnle mit, sondern auch Josef Dlapal vom

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion