Weinstadt

Weinstädter Appell zu Corona und Solidarität ist jetzt online

Montagsspaziergang
Teilnehmer bei einem Montagsspaziergang in Schorndorf (Symbolfoto). © Benjamin Büttner

Dem Vorbild anderer Städte folgend hat auch Weinstadt einen Appell für Respekt, Solidarität und die Wahrung demokratischer Grundsätze verfasst. Dieses Schreiben ist nun veröffentlicht worden und kann unter der Adresse www.weinstaedter-appell.de weiterhin unterzeichnet werden.

140 Menschen haben bereits unterzeichnet

Hans-Jörg Polzer, Vorsitzender der Weinstädter FDP, hat das Aufsetzen des Appells federführend und parteiunabhängig betreut. Wie Polzer nun in einer Pressemitteilung bekanntgegeben hat, haben sich bereits knapp 140 Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichner „zu den Regeln des sozialen und demokratischen Rechtsstaats bekannt und zum Ausdruck gebracht, wofür sie in den coronabewegten Zeiten stehen“.

Auch die Weinstädter SPD hat sich erneut zu dem Appell geäußert: „Der SPD-Ortsverein Weinstadt unterstützt den partei- und fraktionsübergreifenden Appell zur Solidarität bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie“, schreibt Wolfgang Münz, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. „Nur gemeinsam sind wir stark, nur gemeinsam gewinnen wir den Kampf gegen das Virus.

Dem Vorbild anderer Städte folgend hat auch Weinstadt einen Appell für Respekt, Solidarität und die Wahrung demokratischer Grundsätze verfasst. Dieses Schreiben ist nun veröffentlicht worden und kann unter der Adresse www.weinstaedter-appell.de weiterhin unterzeichnet werden.

140 Menschen haben bereits unterzeichnet

Hans-Jörg Polzer, Vorsitzender der Weinstädter FDP, hat das Aufsetzen des Appells federführend und parteiunabhängig betreut. Wie Polzer nun in

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper