Weinstadt

Weinstädter ist Kandidat in SWR-Dating-Show "Stadt + Land = Liebe"

Stadt + Land = Liebe  Folge 3
Eine Szene aus der TV-Produktion: Der Weinstädter Dominic Negro (31) und Kandidatin Sandra schippern über die Rems. © SWR/sagamedia

Fünf Handwerker auf der Suche nach der großen Liebe – das ist der Plot der TV-Kuppelshow „Stadt + Land = Liebe“, die aktuell im dritten Programm ausgestrahlt wird. Unter den Kandidaten: Dominic Negro, Schreiner in Schnait. Mit unserer Redaktion hat der 31-Jährige über seine Motivation, mitzumachen, gesprochen und darüber, wie er den Dreh mit Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes erlebt hat und welche Frage ihm derzeit besonders oft gestellt wird.

14 von 16 Kandidatinnen wollen den Weinstädter kennenlernen

Eine junge Frau hält ein Foto in die Kamera und strahlt: „Mein Lieblingskandidat“, sagt sie. Das Foto zeigt Dominic Negro aus Weinstadt. Die Frau ist eine der Kandidatinnen in der sechsteiligen Dating-Show „Stadt + Land = Liebe“, die aktuell immer freitags von 21 Uhr an im SWR ausgestrahlt wird (Folge 3 am 26. November) und schon jetzt in voller Länge in der ARD-Mediathek zu sehen ist. Für das Speed-Dating zu Beginn von Folge 1 haben 14 von 16 Frauen den Schreiner aus Weinstadt auf ihre Wunschliste gesetzt, so viele wie bei keinem anderen Kandidaten.

„Spitzenreiter“, sagt Dominic Negro und lacht. Fast ein halbes Jahr ist seit den Dreharbeiten vergangen, die in der Geroldsauer Mühle bei Baden-Baden ihren Anfang genommen haben.

Im Mai hat er die Schreinerei Gökeler in Schnait übernommen

Mittlerweile ist der 31-Jährige wieder voll eingespannt in seinen Beruf als selbstständiger Handwerker. Im Mai hat er die Schreinerei Gökeler in Schnait übernommen, bei der er einst seine Ausbildung absolviert hat. Jetzt führt er das Geschäft gemeinsam mit Seniorchef Walter Gökeler (73), der auch in der Sendung zu sehen ist.

Dominic Negro ist einer, der keine Angst davor hat, etwas Neues auszuprobieren. Jahrelang hat er die halbe Welt bereist, ehe er 2018 wieder in seiner Heimat sesshaft geworden ist. „Ich war in Kanada zehn Monate, in Neuseeland elf Monate, drei Monate in Zentralamerika, dann mal einen Monat in Australien, mal drei Wochen dort, mal zwei Wochen dort. Wie ich Lust und Laune hatte“, berichtet der Beutelsbacher.

Für die Teilnahme an der Dating-Show habe er sich „just for fun“ beworben: „Meine Mutter hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ihr wurde die Werbung dafür bei Facebook angezeigt.“

„Wir wussten gar nicht, was auf uns zukommt“, erinnert sich Dominic Negro

Im Frühjahr 2021 war das. Die Kölner Produktionsfirma Sagamedia nahm Dominic Negro in die engere Auswahl, besuchte ihn in seiner Schreinerei und lud ihn schließlich im Juni mit fünf anderen Handwerkern aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zum Drehstart ein.

„Wir wussten gar nicht, was auf uns zukommt“, erinnert sich der Weinstädter. Montags lernten die Männer in der Geroldsauer Mühle Collien Ulmen-Fernandes kennen, die durch die Sendung führt. Sie hat sich in den 2000ern einen Namen als Moderatorin des Musiksenders Viva gemacht, später unter anderem Stefan Raabs Wok-WM moderiert und war zuletzt als Schauspielerin auch im „Traumschiff“ zu sehen.

Dienstags wurde das gemeinsame Intro zur Show gedreht. Die Chemie zwischen der 40-Jährigen und den Männern sei bald sehr gut gewesen, auch abseits der Kameras, berichtet Dominic Negro: „Sie war sehr lustig. Ich glaube, die Leute vom Fernsehen waren wegen ihr aufgeregter als wir Jungs.“

Bei den "Speed-Dates" ist Dominic Negro ziemlich nervös

Wobei auch Dominic Negro ziemlich nervös war, als es am darauffolgenden Tag ans Eingemachte ging: 16 junge Städterinnen stiegen aus einem Reisebus und baten die Handwerker zu Speed-Dates. Drei Minuten flirten mit Wildfremden, zwei Kameras auf ihn gerichtet, das war eine ungewohnte Situation für den Weinstädter Schreiner. „Ganz am Anfang, als ich noch nicht so vertraut mit der Kamera war, war ich schon sehr aufgeregt. Ich wurde dann neun Tage lang mit der Kamera begleitet. Am Schluss ging das schon einfacher“, gibt er zu.

Dominic Negro musste sich zunächst für drei der Frauen entscheiden, die er näher kennenlernen wollte. In den Folgetagen wurden die Rendezvous in Weinstadt abgedreht: in der Schreinerei Gökeler, beim Stand-up-Paddling auf der Rems, zwischen den Fachwerkhäusern im romantischen Strümpfelbach, gemeinsam bei einer Familienfeier. Ein bisschen wie beim „Bachelor“ auf RTL mutet die Sendung in diesen Momenten an. „Uns wurde das nicht als Dating-Show verkauft, sondern als eine Hommage ans Handwerk. Dass das so im Vordergrund steht, war mir nicht bewusst“, sagt Dominic Negro heute.

Das heißt aber nicht, dass er die Teilnahme bereut, im Gegenteil: „Das war echt cool, eine Erfahrung, die ich noch nicht gemacht habe.“ Insbesondere der Blick hinter die Kulissen einer TV-Produktion hat ihn begeistert. Der Aufwand sei immens gewesen, auf jede Kleinigkeit habe das ihm allein zugeteilte Kamerateam Wert gelegt: „Einmal ist irgendwo ein Flugzeug geflogen, und wir mussten sofort abbrechen, weil das den Ton gestört hätte.“

Wird der 31-jährige Schreiner an weiteren TV-Produktionen teilnehmen?

Ob Dominic Negro schließlich seine Herzensdame in der Kuppelshow gefunden hat, wollen wir an dieser Stelle nicht verraten.

Nach seinen Zukunftsplänen gefragt, antwortet er: „Ich will die Schreinerei voranbringen, sie im Markt festigen.“ Aktuell mache er am Wochenende seinen Meister. „Ich möchte etwas aufbauen, auf das ich stolz sein kann, und das Schreinerhandwerk wieder für junge Leute attraktiv machen.“

Und wie sieht es mit der weiteren Fernsehkarriere aus? An welcher Show nimmt er als Nächstes teil? Das sei die Frage, die ihm aktuell am häufigsten gestellt werde, sagt Dominic Negro und lacht.

Er überlegt kurz und sagt: „Kein Trash-TV. Nichts Komisches. ,Temptation Island‘ oder ,Big Brother‘, da würde ich nicht mitmachen. Aber wenn sich irgendwas Interessantes ergibt ... wieso auch nicht?“

Fünf Handwerker auf der Suche nach der großen Liebe – das ist der Plot der TV-Kuppelshow „Stadt + Land = Liebe“, die aktuell im dritten Programm ausgestrahlt wird. Unter den Kandidaten: Dominic Negro, Schreiner in Schnait. Mit unserer Redaktion hat der 31-Jährige über seine Motivation, mitzumachen, gesprochen und darüber, wie er den Dreh mit Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes erlebt hat und welche Frage ihm derzeit besonders oft gestellt wird.

14 von 16 Kandidatinnen wollen den

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper