Weinstadt

Weinstädter Nachbarschaftshilfe zeigt, dass auch im Teil-Lockdown niemand alleine ist

Nachbarschaftshilfe
Helferin Silvia Haag und Volkmar Webersinke-Matejka von der Nachbarschaftshilfe. © Benjamin Büttner

Auch in den Tagen des Teil-Lockdowns sei die Bereitschaft der Menschen in Weinstadt, sich für ihre Nachbarn einzubringen und zu helfen, ungebrochen. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, das Bewusstsein, dass man füreinander Verantwortung trage, seien höchstens noch ausgeprägter als im vergangenen Frühjahr.

"Ich habe einfach gewusst, dass ich etwas tun muss!"

So stellt sich zumindest die Erfahrung von Volkmar Webersinke-Matejka dar, der zusammen mit einem sechzigköpfigen Team

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar