Weinstadt

Weinstadt: Albverein will wieder durchstarten - viele Wanderungen geplant

Albverein
Die Vorsitzenden Volker Bechler und Gerda Kopetzky vor dem Motiv-Geber des neuen Programms: der Stiftskirche. © ALEXANDRA PALMIZI

Kaum noch Beschränkungen durch die Corona-Pandemie, der Deutsche Wandertag und 500-Jahre-Jubiläum in der Stiftskirche Beutelsbach: Die Ortsgruppe Weinstadt des Schwäbischen Albvereins nimmt all das als Anlass, dieses Jahr mit ihrem Programm wieder richtig durchzustarten. Auch ein ganz neuer Programmpunkt im Bereich Wandern und Gesundheit ist neu dazugekommen.

Volker Bechler und Gerda Kopetzky sind die Vorsitzenden der Ortsgruppe, sie haben das neue Programm zusammengestellt. Beim Wandern mit dem Verein gehe es eben um mehr, als nur Strecke zu machen, erklärt Volker Bechler. Die Ortsgruppe möchte den Menschen Orte in ihrer Heimat und der näheren Umgebung zeigen, die sie sonst vielleicht nie selbst gefunden hätten. Außerdem möchten die Wanderführer bei den Wanderungen auch Wissen über die Natur, aber auch über kulturelle Themen vermitteln.

Wanderführer lassen ihr Wissen einfließen

Rund ein Dutzend ehrenamtliche Wanderführer arbeiten bei der Ortsgruppe in Weinstadt mit. Auf den Touren sind üblicherweise immer zwei von ihnen dabei, erklärt Gerda Kopezky: Einer führt an, einer bildet das Schlusslicht – damit auch niemand unterwegs verloren geht. Die Ehrenamtlichen bringen ganz verschiedene Wissenschwerpunkte mit: Volker Bechler bringt gerne geologische Aspekte in die Wanderung mit ein, andere Wanderführer kennen sich vielleicht mit Botanik, Architektur oder auch Geschichte besonders gut aus. Gerade Kopetzky begleitet gerne auch Touren mit musikalischer Ausrichtung: so auch die Wanderung „Wege der Lieder“ zwischen Beutelsbach und Schnait im Rahmen des Deutschen Wandertags am 5. August. Gleich vier Wanderungen hat die Ortsgruppe zu diesem Anlass vom 2. bis 7. August geplant. Dabei sind auch richtig lange Ausflüge: Die längste Tour unter dem Titel „Natur trifft Kultur“ am 4. August geht rund siebeneinhalb Stunden – es sind aber auch zwei Führungen am Schnaiter Altar und in der Stiftskirche miteingerechnet.

Doch nicht nur Kulturinteressierte sollen beim Schwäbischen Albverein Weinstadt auf ihre Kosten kommen: Seit längerem schon bietet der Verein für seine Mitglieder einmal in der Woche eine Gymnastikstunde in der Schnaiter Halle an. Dank einer neuen Wanderführerin wird dieses gesundheitsorientierte Themenfeld jetzt noch erweitert. An den Mittwochen im Juni und Juli lädt Wanderführerin Ina Krauter immer am späten Nachmittag zum „Gesundheitswandern“ ein: Bei diesen etwas kürzeren Wanderungen in einer auf zwölf Teilnehmer begrenzten Gruppe werden gemeinsam Übungen unter anderem zur Kräftigung, Dehnung und Koordination gemacht. Man sei sehr gespannt, wie dieses neue Angebot angenommen werde, sagt Gerda Kopetzky. Insgesamt steht der Verein im Moment ganz gut da: über 280 Mitglieder habe die Ortsgruppe, so Volker Bechler. Ein Wert, der sich auch in zwei Jahren Pandemie und trotz eines doch relativ hohen Altersdurchschnitts der Mitglieder seit langem recht konstant hält. Neuzugänge gebe es bisher genügend. Nur seien diese eben meistens auch schon über 50.

Das neue Programm für das laufende Jahr ist beim Bürgerbüro, Kulturamt im Rathaus und bei der Remstal-Tourist-Info erhältlich.

Kaum noch Beschränkungen durch die Corona-Pandemie, der Deutsche Wandertag und 500-Jahre-Jubiläum in der Stiftskirche Beutelsbach: Die Ortsgruppe Weinstadt des Schwäbischen Albvereins nimmt all das als Anlass, dieses Jahr mit ihrem Programm wieder richtig durchzustarten. Auch ein ganz neuer Programmpunkt im Bereich Wandern und Gesundheit ist neu dazugekommen.

Volker Bechler und Gerda Kopetzky sind die Vorsitzenden der Ortsgruppe, sie haben das neue Programm zusammengestellt. Beim

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper