Weinstadt

Weinstadt braucht dringend mehr Kita-Plätze, doch das Geld dafür fehlt

irisweg
Das neue Kinderhaus im Irisweg in Endersbach (Archivfoto). © Benjamin Büttner

Weinstadt braucht deutlich mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren (U3) – und das so schnell wie möglich. Das hat die aktuellste Bedarfsplanung der „Projektgruppe Bildung und Region“ (Biregio) ergeben, die kürzlich in der Sitzung des Weinstädter Gemeinderats vorgestellt worden ist.

Demnach fehlen, wenn die Stadt nichts unternimmt, bis 2025 66 Betreuungsplätze im Krippenbereich. Bis 2030 wären es nach dieser Prognose sogar 85 Kleinkinder, die keinen Platz bekämen. 2030 würde

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion