Weinstadt

Weinstadt kämpft für seine krisengeplagte Remstalkellerei

Remstalkellerei - Zukunft
Von links: Der evangelische Beutelsbacher Pfarrer Rainer Köpf, der Weinstädter Oberbürgermeister Michael Scharmann und der frühere OB Jürgen Hofer sprechen im Keller des Beutelsbacher Württemberg-Hauses über Vergangenheit und Zukunft der Remstalkellerei. © Bernd Klopfer

Wirtschaftlich befindet sich die Remstalkellerei in einer schweren Krise. In Weinstadt hat die Genossenschaft ihren Hauptsitz – und dort wird ein mögliches Aus mit Sorge gesehen.

Oberbürgermeister Michael Scharmann (seit 2016 im Amt), das ehemalige Stadtoberhaupt Jürgen Hofer (1975 bis 2000) und der evangelische Beutelsbacher Pfarrer Rainer Köpf haben deshalb ein Gespräch im Keller des Württemberg-Hauses in Beutelsbach organisiert, bei dem sie klarmachen, aus welchen Gründen die

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar