Weinstadt

Weinstadt-Strümpfelbach: Baubeschluss fürs Hochwasser-Rückhaltebecken „Schachen“

Schachen
Tiefbauamtsleiter Markus Baumeister vor dem gerodeten Gebiet hinter Strümpfelbach. © Benjamin Büttner

Die Rodungsarbeiten im Gebiet „Schachen“ im Ortsteil Strümpfelbach sind bereits Anfang dieses Jahres erfolgt, jetzt hat der Gemeinderat der Stadt Weinstadt auch den endgültigen Baubeschluss für das neue Hochwasserrückhaltebecken gefasst.

Arbeiten in Höhe von mehren Millionen Euro werden vergeben

In seiner jüngsten Sitzung hat das Gremium dem aktuellen Entwurf und auch der Verlängerung der Verdolung des Strümpfelbachs zugestimmt. Die Ausgleichsmaßnahmen in Form von einer Renaturierung des Strümpfelbachs am nördlichen Ortsende sind bereits umgesetzt worden. Die Stadt wird nun als Nächstes die Tiefbauarbeiten einschließlich der Ingenieuranlagen bis zu einer Summe von brutto vier Millionen Euro auszuschreiben.

Dazu kommen nach jetzigem Planungsstand Arbeiten für die Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik (EMSR) mit Kosten in Höhe von 550.000 Euro und landschaftspflegerische Maßnahmen bis zu einer Summe von 150.000 Euro. Das Projekt soll vom Regierungspräsidium mit rund 4,2 Millionen Euro gefördert werden.

Die Rodungsarbeiten im Gebiet „Schachen“ im Ortsteil Strümpfelbach sind bereits Anfang dieses Jahres erfolgt, jetzt hat der Gemeinderat der Stadt Weinstadt auch den endgültigen Baubeschluss für das neue Hochwasserrückhaltebecken gefasst.

Arbeiten in Höhe von mehren Millionen Euro werden vergeben

In seiner jüngsten Sitzung hat das Gremium dem aktuellen Entwurf und auch der Verlängerung der Verdolung des Strümpfelbachs zugestimmt. Die Ausgleichsmaßnahmen in Form

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper