Weinstadt

Weinstadt: Unwetterwarnung bremst Open-Air-Festival im Stiftshof aus

Open-Air-Festiva
Noch schien am Freitag die Sonne, weshalb das Konzert im Stiftshof stattfinden konnte. © ALEXANDRA PALMIZI

Mit einer Mischung aus Kabarett, Musik, Open-Air-Kino und einem Kinderprogramm plante das Kulturamt der Stadt Weinstadt im Beutelsbacher Stiftshof - unter Einhaltung der Corona-Regeln – eine Veranstaltungsreihe. Allerdings konnte nur das Konzert am Freitag stattfinden, während die weiteren Veranstaltungen am Samstag und Sonntag abgesagt werden mussten.

Die ausgefallenen Termine sollen Mitte September nachgeholt werden

Dem Weinstädter Kulturamtsleiter Jochen Beglau zufolge wurden die Inhaber bereits gekaufter Tickets informiert, der Eintrittspreis wird zurückerstattet. Die ausgefallenen Termine sollen voraussichtlich Mitte September nachgeholt werden.

Wetter und Pandemie erschweren die Planung

Das bange Gefühl, ob eine Vorstellung stattfindet oder wegen des schlechten Wetters abgesagt werden muss, gehört bei der Planung von Veranstaltungen zum Hauptgeschäft des Kulturamtchefs. Jochen Beglau, bei der Stadt Weinstadt zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Kultur, kann ein Lied davon singen: „Wir müssen immer damit rechnen, dass uns der Wettergott einen Strich durch die Rechnung macht.“ Hinzu kommt die Ungewissheit, wie sich die Pandemie weiter entwickelt. „Große Veranstaltungen lassen sich nur schwer kurzfristig absagen“, sagt Jochen Beglau.

Abonnement-Reihen der Stadt fallen dem in diesem Jahr ebenso zum Opfer wie der „Leuchtende Weinberg“ und das „Remsufer-Open-Air“. Letzteres war als Folgeveranstaltung der Remstal-Gartenschau 2019 auf den Großheppacher Mühlwiesen geplant. Auch die beliebte „Nacht der Keller“ ist in diesem Jahr nicht realisierbar.

„Das tut uns schon deswegen leid, weil wir mit unserem Kulturprogramm einem breiten Publikum ein Angebot machen wollen, das einen Bezug zu den besonderen Gegebenheiten der Stadt hat“, fügt Beglau hinzu. So war das Kulturamt auch beim „Stiftshof Open Air“ bemüht, Kultur hautnah zu vermitteln. Gleichzeitig versuchte man, den Schaden, der viele Künstler während der Pandemie hart getroffen hat, so gut es geht zu mildern. „Künstler, deren Auftritte in den vergangenen Monaten abgesagt wurden, haben derzeit Vorrang bei uns. Dazu bedarf es keiner klangvollen Namen.“ Das Publikum weiß das zu schätzen, auch wenn sich so mancher Besucher coronabedingt noch zögerlich zurückhält.

Der Planung des Kulturamts kommt entgegen, dass man sich mit den anderen Kulturschaffenden der Stadt gut vernetzt weiß. „Wir machen uns nicht gegenseitig Konkurrenz, sondern ergänzen uns.“ Das hat zur Folge, dass das Programm der Stadt schwerpunktmäßig Kabarett und Theater bietet. Konzerte werden unter anderem vom Weinstadt-Sinfonie-Orchester und dem Jazzclub Armer Konrad geboten.

Theaterabend im Herbst in Strümpfelbacher Halle geplant

Für den Herbst plant das Kulturamt einen Theaterabend in der Strümpfelbacher Halle. Die Berliner Schauspieler Heike Feist und Andreas Nickl haben sich längst auf die Corona-Situation eingestellt und bringen das Stück „Des wird doch eh nix!“ auf die Bühne. Der Untertitel „Ein Bayer spielt Valentin, eine Brandenburgerin muss auch“ lässt ahnen, dass ein amüsanter Abend auf das Publikum wartet.

Karten für die Veranstaltungen wird es zukünftig nur noch online geben. Das hat den Vorteil, dass die obligatorische persönliche Erfassung der Besucher automatisch vonstatten geht.

Wie sieht es in der kommenden kalten Jahreszeit aus? Werden auch Indoor-Veranstaltungen möglich sein? „Derzeit werden mehrere Veranstaltungsräume auf ihre Corona-Tauglichkeit geprüft.“ Im Vordergrund stehen dabei Fragen der Belüftung. „Da muss noch einiges getan werden“, sagt Jochen Beglau. „Auch Kultur ist überlebenswichtig!“, sagt er. „Mein größter Wunsch ist, dass unser kulturelles Angebot vom Publikum auch angenommen wird.“

Mit einer Mischung aus Kabarett, Musik, Open-Air-Kino und einem Kinderprogramm plante das Kulturamt der Stadt Weinstadt im Beutelsbacher Stiftshof - unter Einhaltung der Corona-Regeln – eine Veranstaltungsreihe. Allerdings konnte nur das Konzert am Freitag stattfinden, während die weiteren Veranstaltungen am Samstag und Sonntag abgesagt werden mussten.

Die ausgefallenen Termine sollen Mitte September nachgeholt werden

Dem Weinstädter Kulturamtsleiter Jochen Beglau zufolge

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper