Weinstadt

Weniger „Montagsspaziergänger“ in Weinstadt

Montagsspaziergang
Teilnehmer bei einem Montagsspaziergänger (Symbolfoto). © Benjamin Büttner

Für viele Menschen ist die Corona-Pandemie mit Blick auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine schon fast in den Hintergrund gerückt - doch immer noch gehen jeden Montag auch in Weinstadt Menschen bei nicht angemeldeten Demonstrationen auf die Straße, um gegen die Corona-Regeln und die Corona-Impfungen zu protestieren.

Ende Januar waren es noch 100 "Spaziergänger"

Der Vollzugsdienst Weinstadt bestätigte auf Nachfrage, dass auch diesen Montag, 21. März, wieder rund 60 Teilnehmer in Weinstadt unterwegs waren. Ende Januar waren laut Stadt jede Woche noch hundert oder sogar mehr „Montagsspaziergänger“ anzutreffen gewesen.

Insgesamt habe sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet, dass die Entwicklung bei der Teilnehmerzahl leicht rückläufig sei, so der Ordnungsdienst Weinstadt. Die Stimmung bei den „Spaziergängen“ könne als friedlich bezeichnet werden. Ob die Teilnehmer vorwiegend aus den Weinstädter Ortschaften kommen, oder aber von außerhalb, könne man leider nicht einschätzen.

Für viele Menschen ist die Corona-Pandemie mit Blick auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine schon fast in den Hintergrund gerückt - doch immer noch gehen jeden Montag auch in Weinstadt Menschen bei nicht angemeldeten Demonstrationen auf die Straße, um gegen die Corona-Regeln und die Corona-Impfungen zu protestieren.

Ende Januar waren es noch 100 "Spaziergänger"

Der Vollzugsdienst Weinstadt bestätigte auf Nachfrage, dass auch diesen Montag, 21. März, wieder rund 60

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper