Weinstadt

Wieder mehr Biontech: Impfambulanz Weinstadt bietet jetzt auch Kinderimpfung an

Impfung Corona
Für die Kinderimpfung braucht es Impfstoff von Biontech. © Benjamin Büttner

In angemieteten Räumlichkeiten in der Dammstraße, unweit der Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, hat der Stuttgarter Oberarzt Manuel Kristen in der zweiten Januarwoche eine private Impfpraxis eröffnet. Das Anliegen des aus Weinstadt stammenden 36-Jährigen war es gewesen, in Weinstadt ein zentrales Impfangebot zu schaffen, das gerade auch abends und am Wochenende Termine anbietet – ohne lange Wartezeiten.

Impfen als Freizeitbeschäftigung

Als die Waiblinger Lokalredaktion zuletzt mit Betreiber Manuel Kristen gesprochen hatte, befand sich die Impfambulanz in der Dammstraße in Endersbach noch im Aufbau.

Damals schon stand fest, dass Kristen die Praxis neben seiner Hauptbeschäftigung als Oberarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Karl-Olga-Krankenhaus in Stuttgart in seiner Freizeit betreiben würde.

Auch das übrige Praxispersonal setzt sich aktuell noch aus Aushilfen zusammen, die eigentlich anderweitig im medizinischen Sektor beschäftigt sind.

Es gab viel positives Feedback 

Bei der Suche nach einer fest angestellten Kraft habe sich allerdings bereits etwas ergeben: Er sei deswegen gerade im Gespräch mit einer Bewerberin, so Manuel Kristen auf Nachfrage. Auch ansonsten sei der Start in der neuen Impfambulanz zu seiner Zufriedenheit verlaufen: „Insgesamt ist es gut angelaufen“, sagt der 36-Jährige. Langsam spreche sich die Neuigkeit von der Impfambulanz neben der B 29 herum. „Positiv überrascht bin ich von der Dankbarkeit der Leute“, erzählt er.

Er habe wirklich viel positives Feedback bekommen. Damit habe er so gar nicht unbedingt gerechnet. So langsam zieht der Betrieb in der Impfpraxis an: „An die 40 Impfungen pro Tag komme ich zwar noch nicht heran“, so Kristen, aber das Interesse sei auf jeden Fall da. „Jetzt müssen wir mit Angebot und Leistung überzeugen.“

Auch die Terminbuchung klappt gut

Auch wenn alle in der Privatpraxis hier neben ihrer hauptsächlichen Beschäftigung aushelfen, liefe der Praxisbetrieb reibungslos. Auch sein eigener Job als Oberarzt lasse sich wie geplant mit der Nebentätigkeit als Impfarzt vereinbaren. „Die Terminbuchung klappt super“, freut sich Manuel Kristen.

Bei der Endersbacher Impfambulanz können Termine nicht nur online unter www.impfen-weinstadt.de, sondern auch telefonisch unter 07151/250 35 35 ausgemacht werden. Diese Möglichkeit werde gerade von älteren Menschen oft und gerne genutzt, so Kristen.

Biontech wieder für alle?

Weil die Nachfrage danach so hoch sei und der Comirnaty-Impfstoff vom Hersteller Biontech im Moment wieder ein bisschen besser zu bekommen sei, biete er neuerdings in Endersbach auch Impfungen für Kinder an, sagt Manuel Kristen. Auch für Erwachsene soll in seiner Praxis, in der bisher vorwiegend Moderna zum Einsatz kam, zukünftig vermehrt auch der Biontech-Impfstoff zum Einsatz kommen.

Wenn wieder genug Impfstoff zur Verfügung stehe, wolle er den Comirnaty-Impfstoff auch nicht ausschließlich nur für Personen unter 30 Jahren anbieten, kündigt der 36-Jährige an. Immerhin gebe es auch ältere Menschen, die gerne mit Biontech geimpft werden wollen. Wenn Impfstoff übrig sei, wolle er das gerne ermöglichen, so Kristen.

Viel Interesse an neuen Impfstoffen

Auch sein Angebot einer unverbindlichen Impfberatung sei bereits von einigen Menschen in Anspruch genommen worden. In diesem Kontext sei auch immer wieder nach den neuen sogenannten Totimpfstoffen der Hersteller Valneva und Novavax gefragt worden. Für Valvena läuft im Moment das Zulassungsverfahren für die EU noch, Nuvaxovid von Novavax hat im Dezember die bedingte Zulassung für die EU erhalten. Beide Impfstoffe werden aber im Moment in Deutschland noch nicht verimpft.

Er könne sich vorstellen, die beiden neuen Impfstoffe zukünftig in seiner Impfpraxis zu verimpfen – wenn denn abschließend geklärt sei, dass sie wirklich wirksam sind, und sowohl die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) als auch die Ständige Impfkommission (Stiko) den zusätzlichen Impfstoffen ihren Segen erteilt haben, so Manuel Kristen.

Achtung: In einer früheren Version dieses Artikels war zu lesen, dass sowohl für die Impfstoffe von Valvena als auch Novavax das Zulassungsverfahren für die EU noch läuft. Das ist so nicht korrekt. Der Impfstoff Nuvaxovid von Novavax hat bereits im Dezember eine Empfehlung der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und in Folge dessen eine bedingte Zulassung durch die Europäische Kommission erhalten. Auch Baden-Württemberg hat laut des Gesundheitsministeriums in Stuttgart bereits eine halbe Million Dosen des Impfstoffs bestellt. Lediglich eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission steht noch aus. 

In angemieteten Räumlichkeiten in der Dammstraße, unweit der Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, hat der Stuttgarter Oberarzt Manuel Kristen in der zweiten Januarwoche eine private Impfpraxis eröffnet. Das Anliegen des aus Weinstadt stammenden 36-Jährigen war es gewesen, in Weinstadt ein zentrales Impfangebot zu schaffen, das gerade auch abends und am Wochenende Termine anbietet – ohne lange Wartezeiten.

Impfen als Freizeitbeschäftigung

Als die Waiblinger Lokalredaktion zuletzt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper