Weinstadt

Wohnungsbau in Weinstadt: Investoren werden an Kosten für Kinderbetreuung beteiligt

Baustelle Strümpfelbach
Auch in Strümpfelbach gefragt: „Nachverdichtung“ mit Wohnungen innerorts. © Alexandra Palmizi

Wer in Weinstadt innerorts zusätzliche Wohnungen baut – Fachleute sprechen von „Nachverdichtung“ –, wird von der Stadt in Zukunft für „Folgekosten“ zur Kasse gebeten. Der Deal: Die Stadt schafft mittels Planungsrecht verbesserte Möglichkeiten für den Wohnbau-Investor, dieser beteiligt die Kommune im Gegenzug an der Wertsteigerung des Grundstücks. Begründet wird das mit Kinderbetreuungskosten, die steigen, wenn Familien nach Weinstadt ziehen.

Der Gemeinderat hat dem Vorschlag der

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion