Welzheim

Ärger in Welzheim-Breitenfürst: Wer verstopft die Kneipp-Anlage?

Kneippen 2
Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde die Kneipp-Anlage in Welzheim verstopft. © Privat

Ärgerlich! Der Bauhof musste vergangene Woche schon zum zweiten Mal in diesem Sommer eine Verstopfung an der Kneipp-Anlage beseitigen. Bislang unbekannte Täter haben den Zulauf mutwillig verstopft. Jetzt wurde ein Gitter zum Schutz angebracht.

An Hitzetagen ist es eine willkommene Erfrischung: das Tretbecken in Breitenfürst. Die schattigen Bänke im Wald sind ein beliebter Rastplatz und die Anlage wird von vielen Welzheimern gerne angenommen. Das Becken sei deshalb zum Saisonstart im Mai 2022 saniert worden, schreibt Uwe Lehar. In dem Zuge wurde der Beckenboden erneuert. Der neue Bodenbelag habe eine rauere Struktur bekommen, so dass es nicht mehr so rutschig wird, schildert Mareike Würsching aus Welzheim. Sie betreut ehrenamtlich, gegen eine Aufwandsentschädigung, die Anlage und reinigt einmal wöchentlich witterungsabhängig das Becken. Dafür lässt sie das Wasser ab, das in den Weidenbach fließt.

„Meistens ist es ordentlich, Zigarettenkippen sind eben ärgerlich“

Zum Schutz des Gewässers verwendet sie grundsätzlich keine Reinigungsmittel. Wenn vorhanden, fegt sie zudem oberflächlichen Schmutz, teilweise Blätter oder Äste vom Boden raus. Bis vor zwei Jahren hat sie den Beckenboden, oft unter Mithilfe ihrer Kinder, von Hand geschrubbt. 2021 hat sie einen akkubetriebenen Kärcher-Hochdruckreiniger beschafft. Was ihr bei den Kontrollgängen auffällt? „Meistens ist es ordentlich, Zigarettenkippen sind eben ärgerlich“, sagt sie. Wenn Besucher sich dort aufhalten, herrscht gute Stimmung, viele Ausflügler treffen sich dort, auch von außerhalb, und bringen sich etwas zum Vespern mit.

Der Überlauf zum Wassertretbecken wurde erneut verstopft

Laut Bauhofleiter Uwe Behnert wurde der Überlauf vom Armbecken zum darunter gelegenen Wassertretbecken in dieser Saison zum zweiten Mal verstopft, so dass der Zulauf zum Kneipp-Becken unterbrochen wurde. Der Bauhof hat die Verstopfung am Dienstagvormittag vergangener Woche beseitigt, weil kein Wasser mehr nachlief. Das Wasser aus der Quelle fließt in das Armtauchbecken und über den Überlauf durch einen unterirdischen, rund acht Meter langen Schlauch in das Kneipp-Becken. Diese Woche waren eine Red-Bull-Dose und Holz drin, beim letzten Einsatz fanden die städtischen Mitarbeiter nur Holz. Dadurch sei das Becken verschmutzt worden, der Bauhof musste am Tag darauf also ein zweites Mal ausrücken, um es zu reinigen. Wer hinter diesem Unfug steckt, ist nicht bekannt. „Wir gehen nicht davon aus, dass es Nutzer des Beckens sind, sondern Personen, die gezielt hingehen, um dort Schaden anzurichten“, sagt Uwe Lehar auf Nachfrage der Welzheimer Zeitung. Laut Bauhofleiter Behnert sei dies in den letzten Jahren selten vorgekommen. Der Bauhof hat nun ein Gitter um den Auslauf geschraubt, das solche Verstopfungen vermeiden soll. Die Kneipp-Anlage wird mit Quellwasser aus dem Hang gespeist. Im Moment komme noch genügend Wasser. „Wir hoffen, dass es noch lange genutzt werden kann“, so Uwe Lehar.

Für Hinweise auf den oder die Verursacher der Verstopfung ist die Stadt Welzheim dankbar. Mit der „Strafverfolgung“ sei es indes nicht so einfach. Der oder die Täter müsste(n) auf frischer Tat beobachtet werden. Uwe Lehar geht davon aus, dass dann eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt erfolgen müsste. Das Problem: „Auch wenn es jemand sieht, muss er die Person auch kennen, um diese dann anzeigen zu können.“

Appell der Welzheimer Redaktion des Zeitungsverlages Waiblingen: „Man kann nur an die Rücksichtnahme appellieren und die Verursacher bitten, von derartigen Aktionen abzusehen. Die Anlage dient dem Wohlbefinden aller und sie wird kostenlos ohne Eintrittskontrolle oder Mitgliedschaft zur Verfügung gestellt. Das ist ein Geschenk, das es wertzuschätzen gilt. Ganz davon abgesehen: Holz im Wald lässt man schon aus ökologischen Gründen am besten dort liegen, wo es sich befindet. Zur Entsorgung von Red-Bull-Dosen gibt es genügend öffentliche Mülleimer und um den dadurch herbeigeführten Energiekick auszuleben, finden sich ebenfalls ausreichend alternative Aktivitäten: Fitnessparcours, Fahrradfahren oder einfach Wandern auf den schönen Waldwegen rund um Welzheim. Oder erst gar keine Dose Energie mitnehmen, sondern stattdessen ein paar Runden im Storchgang durch das charmante Tretbecken waten. Diese äußerst kreislaufanregende Wasseranwendung verleiht garantiert und absolut dosenfrei Flügel.“

Ärgerlich! Der Bauhof musste vergangene Woche schon zum zweiten Mal in diesem Sommer eine Verstopfung an der Kneipp-Anlage beseitigen. Bislang unbekannte Täter haben den Zulauf mutwillig verstopft. Jetzt wurde ein Gitter zum Schutz angebracht.

An Hitzetagen ist es eine willkommene Erfrischung: das Tretbecken in Breitenfürst. Die schattigen Bänke im Wald sind ein beliebter Rastplatz und die Anlage wird von vielen Welzheimern gerne angenommen. Das Becken sei deshalb zum Saisonstart im

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper