Welzheim

Begehbares Wimmelbuch: Erst verwüstet, dann bereut

1/2
Wimmelweide.jpg_0
Die Motive der Ausstellung stammen aus der Feder der Kinderbuchillustratorin Christl Schlag. Sie sind im Wimmelbuch „Der Schwäbische Wald wimmelt“ im Silberburgverlag erschienen. © FVG Schwäbischer Wald
2/2
_1
Dieses Bild postete die Gemeinde Althütte am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite

Seit einigen Wochen wimmelt es in Althütte. Zumindest auf der Festwiese der Gemeinde, wo eine Wander-Ausstellung gastiert. Genauer gesagt: Das wohl erste begehbare Wimmelbuch Deutschlands. Auf 18 Bildtafeln sind Motive der Kinderbuchillustratorin Christl Schlag zu sehen, die sich mit dem Schwäbischen Wald und seinen Sehenswürdigkeiten auseinandersetzen. Es tauchen auf: die Schwäbische Waldfee, die Mühlenmaus, die flotte Biene oder der Klinikhase Jakob.

Doch nicht allen scheint diese charmante Kunstaktion im Grünen zu gefallen. Wie die Gemeinde Althütte auf ihrer Facebook-Seite am Sonntagmittag „wütend“ mitteilte „haben Idioten einen Teil der Landschaftsausstellung auf der Festwiese zerstört.“ Auf dem dazugehörigen Bild ist ein umgeworfenes und demoliertes Wimmelbild zu sehen. 200 Euro hatte die Gemeinde deshalb für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgesetzt. In den sozialen Medien rief die Zerstörung erwartungsgemäß viel Empörung hervor.

Schon wenige Stunden später hatte sich die Sache jedoch bereits aufgelöst: Der Verursacher hatte sich persönlich bei der Verwaltung gemeldet und versprochen, es wieder in Ordnung zu bringen. Die Gemeinde schreibt dazu auf ihrer Facebook-Seite: „Vielen Dank für diese Offenheit und auch den Mut dazu! Dies stimmt trotz allem wieder froh!“