Welzheim

Das Café der Rösterei Laufenmühle eröffnet wieder

Cafe
Bald wieder sonntags geöffnet hat das Café der Rösterei Laufenmühle in der Pfarrstraße. Auf dem Bild von links: Daniela Doberschütz (Pressesprecherin), Dieter Einhäuser, Vorstand der Christopherus-Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle, sowie Beigeordneter Reinhold Kasian. © Schneider / ZVW

Welzheim. Gute Nachricht für Kaffeeliebhaber. Das Café und die Rösterei in der Welzheimer Pfarrstraße haben wieder sonntags geöffnet. Das freut nicht nur die Betreiber des benachbarten Museums, sondern viele Bürger und Besucher der Stadt, die sonntags gerne zu Kaffee und Kuchen einkehren möchten. Dieses Angebot kann aber nur auf Dauer gehalten werden, wenn die Gäste auch tatsächlich kommen.

Das Erfahrungsfeld der Sinne „Eins und Alles“ sowie die Christopherus-Lebens- und Arbeitsgemeinschaft hatten im Februar 2014 die neue Rösterei mit Café im alten, von der Stadt renovierten Schulhaus eröffnet. Auch in der Pfarrstraße ist Begegnung auf Augenhöhe mit behinderten Menschen am Arbeitsplatz möglich.

Mit dem Café ist die Stadtinfo eröffnet worden, die zunächst von der Laufenmühle mitbetrieben wurde. Letztendlich hat sich der personelle Aufwand dafür aber nicht gerechnet. Aus der Win-win-Situation zwischen Stadt und Laufenmühe entstand eine Verlustrechnung. Hinzu kam, dass die selbst gerösteten Kaffeebohnen immer stärker nachgefragt werden, deshalb die vorhandenen Kapazitäten weiter ausgeschöpft werden müssen. Kurzum: Die Stadt-Info ist ins Rathaus am Kirchplatz zurückgekehrt. Das Café in der Pfarrstraße wurde mangels Umsatz sonntags geschlossen.

Stadt akzeptiert die wirtschaftlichen Gründe

Proteste der Bürger und ein Einspruch im Gemeinderat führten schließlich dazu, dass Stadt und Laufenmühle nach einer Lösung suchten. Auch von Seiten des Museums war eine Öffnung des Cafés am Sonntag dringend gewünscht worden.

„Wir akzeptieren die wirtschaftlichen Gründe der Laufenmühle, wenngleich wir die Schließung der Stadt-Info bedauern“, sagt dazu der Beigeordnete der Stadt, Reinhold Kasian, während eines Pressegesprächs in der Pfarrstraße. Die Stadt und die Bürger freuten sich, dass jetzt wieder sonntags geöffnet ist. „Das ist für uns eine sehr positive und erfreuliche Entwicklung.“ Dieter Einhäuser, Vorstand der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle e. V., meinte dazu: „Wir wagen einen zweiten Start und hoffen, dass die Welzheimer Bürger und Besucher der Stadt dieses Angebot auch in Anspruch nehmen.“ Rein wirtschaftlich müsse sich der Cafébetrieb am Sonntag irgendwie rechnen und könne nicht durch Pflegesätze quersubventioniert werden. Weiterhin vorhanden ist im Café das Prospektmaterial, das bei Bedarf ausgehändigt werden kann, und einfache Auskünfte („Wo geht es hier zum Ost-Kastell“) sind natürlich weiterhin möglich.

Besucher der Schwäbischen Waldbahn und des Museums freuen sich

Dieter Frey, Vorsitzender des historischen Vereins Welzheimer Wald, der das benachbarte Museum betreibt, hofft sehr auf einen Erfolg des Sonntagsbetriebs. Immer wieder stellt er fest, dass der Besucherandrang dann am größten ist, wenn die Schwäbische Waldbahn fährt. Die Besucher des Museums fragten immer wieder nach einer Möglichkeit, in der Nähe Kaffee trinken gehen zu können, doch da sind die Angebote in Welzheim sonntags nicht allzu groß.

Einig sind sich Dieter Einhäuser und Dieter Frey, dass der Beratungsbedarf der Gäste sehr unterschiedlich ist und oftmals unter der Woche größer als am Sonntag. „Viele Leute informieren sich vorher im Internet“, hat Frey bei den Gästen festgestellt, die sonntags in die Stadt kommen.

Café braucht ausreichend Gäste

Ideengeber der Gesprächsrunde schlagen eine Bonuskarte für den Kaffeebesuch vor, die im Museum ausgelegt werden könnte. Einzelne gezielte Veranstaltungen im Café könnten Besucher anziehen. Beigeordneter Kasian könnte sich vorstellen, dabei die Kultursäule mit ins Boot zu nehmen. Bewährt hat sich, wenn die Laufenmühle mit ihren Angeboten im Freien vor dem Gebäude präsent ist, zum Beispiel mit einem Probeausschank, einer Musikgruppe oder weiteren gezielten Aktionen. Vorstand Dieter Einhäuser hat zugesagt, die eine oder andere Idee bereits in diesem Jahr umzusetzen.

Info

Geöffnet haben Café und Rösterei in der Pfarrstraße bis zum 22. Dezember von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 17 Uhr, freitags von 9 bis 12.30 Uhr, samstags ist geschlossen und sonntags von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Vom 23. Dezember bis zum 7. Januar 2018 ist Winterpause.