Welzheim

Erster Schnee: Welzheimer Winterdienst ist gerüstet, die Bürger auch?

Schneepflug
Am kommenden Wochenende soll der erste Schnee im Winter 2021 kommen. Der Welzheimer Winterdienst ist gerüstet. © Rainer Stütz

Die Wetterprognosen für Welzheim sagen den ersten Schneefall für das kommende Wochenende voraus. Am Freitag, 26. November, soll es noch leichter Schneefall sein, ab Samstag dann schon deutlich mehr Schnee. Für Wintersportler und Kinder eine schöne Aussicht, in der Corona-Pandemie im Freien etwas Abwechslung in den Alltag mit Schlittenfahren oder Schneeballschlachten zu bringen.

Für den Welzheimer Bauhof bedeutet die Ankündigung des ersten Schneefalls aber Alarmbereitschaft. Denn wenn die Straßen mit Glatteis oder dichtem Schneefall bedeckt sind, rücken die 17 Welzheimer Bauhofmitarbeiter, die für den Winterdienst zuständig sind, ab 4 Uhr am Morgen raus. Natürlich nicht alle auf einmal. Die Vorbereitungen auf den ersten Schneefall sind bereits seit Anfang Oktober in Gange, denn „die Dienstpläne sind bereits verteilt, damit jeder weiß, wann er arbeiten muss und wann er freihat“, erklärt Uwe Behnert, Leiter des Bauhofs in Welzheim.

Frühschicht beginnt um 4 Uhr, Spätschicht endet um 22 Uhr

In zwei Schichten sind die Mitarbeiter eingeteilt. Um 4 Uhr morgens beginnt die Frühschicht, und der zuständige Einsatzleiter der jeweils fünfköpfigen Truppe macht erste Erkundungsfahrten, um dann zu bestimmen, wie viele Mitarbeiter aus der Rufbereitschaft ausrücken müssen. „Wir haben eine Früh- und eine Spätschicht, die von 4 bis 13 Uhr und von 13 bis 22 Uhr eingeteilt ist. Jede Truppe hat einen Einsatzleiter, der dann zusätzlich noch die sieben Schlepperfahrer, also hauptsächlich Landwirte aus Welzheim, noch kontaktieren kann, um mit den großen Geräten die Straßen vom Schnee oder Eis zu befreien“, äußert sich Uwe Behnert.

Alle Geräte für den Winterdienst in Welzheim stehen in den Startlöchern

Die Schneepflüge und alle anderen Geräte, die man für den Winterdienst benötigt, sind bereits seit Wochen geprüft, gewartet, gerichtet und stehen für den Ernstfall bereit. „Wenn es am kommenden Wochenende losgehen sollte mit dem ersten Schnee, können wir in Welzheim mit dem Winterdienst loslegen. Wir haben auch 120 Tonnen Salz in unseren neuen Silos eingelagert. Außerdem ist es jederzeit möglich, zusätzliches Salz zum Streuen zu bestellen. Für schnellen Nachschub ist gesorgt“, sagt der Welzheimer Bauhofleiter.

Eine große Bitte hat Uwe Behnert an alle Pkw- und Motorradfahrer: „Bitte parken Sie Ihr Fahrzeug nicht in den engen Straßen, denn unsere 2,50 bis 2,70 Meter breiten Schneepflüge können sonst nicht in jeder Welzheimer Straße durchfahren.“

Welche Straßen werden zu Beginn geräumt, wer muss länger warten? Es gibt einen Einsatzplan, es gibt A-, B- und C-Straßen. „A-Straßen sind Hauptstraßen, wo Linienbusse fahren, oder alles rund um den Bahnhof als Beispiel. Auch steile Stellen werden vorrangig angefahren, Sammelstraßen dann danach, ehe es zum Schluss in die Siedlungen geht. Es kann auch sein, dass Hauptstraßen noch einmal geräumt werden müssen, bevor man zum ersten Mal in eine Siedlung kommt“, erklärt Uwe Behnert.

Bürger haben auch Pflichten beim Schneeräumen im Winter

Immer wieder in der Wintersaison kommt auch die Frage auf, welcher Bürger denn für das Schneeräumen oder Bestreuen der Gehwege zuständig ist. Es gibt eine Streupflichtsatzung in Welzheim. Hier heißt es unter anderem: „Die Straßenanlieger im Sinne dieser Satzung sind die Eigentümer und Besitzer (z. B. Mieter und Pächter) von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben (§ 15 Abs. 1 Straßengesetz). Als Straßenanlieger gelten auch die Eigentümer und Besitzer solcher Grundstücke, die von der Straße durch eine im Eigentum der Gemeinde oder des Trägers der Straßenbaulast stehende unbebaute Fläche getrennt sind, wenn der Abstand zwischen Grundstücksgrenze und Straße nicht mehr als zehn Meter, bei besonders breiten Straßen nicht mehr als die Hälfte der Straßenbreite beträgt. Gehwege im Sinne dieser Satzung sind die dem öffentlichen Fußgängerverkehr gewidmeten Flächen, die Bestandteil einer öffentlichen Straße sind. Entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn sind, falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind, Flächen in einer Breite von einem Meter.“

Welche Pflichten hat man als Anwohner? „Die Flächen, für die die Straßenanlieger verpflichtet sind, sind auf eine solche Breite von Schnee oder auftauendem Eis zu räumen, dass Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet sind und insbesondere ein Begegnungsverkehr möglich ist; sie sind in der Regel mindestens auf ein Meter Breite zu räumen. Bei Fußwegen besteht die Verpflichtung für die Mitte des Fußwegs. Zum Bestreuen ist abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche zu verwenden. Die Gehwege und die in § 3 genannten Flächen müssen werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein.“

Die Wetterprognosen für Welzheim sagen den ersten Schneefall für das kommende Wochenende voraus. Am Freitag, 26. November, soll es noch leichter Schneefall sein, ab Samstag dann schon deutlich mehr Schnee. Für Wintersportler und Kinder eine schöne Aussicht, in der Corona-Pandemie im Freien etwas Abwechslung in den Alltag mit Schlittenfahren oder Schneeballschlachten zu bringen.

Für den Welzheimer Bauhof bedeutet die Ankündigung des ersten Schneefalls aber Alarmbereitschaft. Denn wenn

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper