Welzheim

Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde Welzheim werden während der Corona-Krise in die Wohnzimmer live übertragen

kirche internet 01
Pfarrer Markus Frasch freut sich, dass der Welzheimer Bauhof es ermöglicht, Gottesdienste nun live zu Hause zu erleben. © MARKUS METZGER

Die Corona-Pandemie bringt auch in der Kirche die Digitalisierung mit großer Geschwindigkeit voran. „Mir ist dabei besonders wichtig, dass alle, die jetzt lieber nicht in den Gottesdienst kommen, zu Hause die Möglichkeit haben, den Gottesdienst mitzufeiern. Das funktioniert nur, wenn wir den Gottesdienst live übertragen. Eine Aufnahme, die erst später veröffentlicht wird, kann den Zweck nicht richtig erfüllen“, sagt Pfarrer Markus Frasch, geschäftsführender Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Welzheim.

Deshalb hat man einige Mühe aufgewendet, um die St.-Gallus-Kirche ans Internet anzuschließen. Dabei hat sich gezeigt, dass das alles andere als einfach ist. Ein regulärer Anschluss ist aufwendig, und es ist nicht eindeutig, auf welche Weise er am besten realisiert werden kann.

„Deshalb bin ich und mit mir viele Menschen in der evangelischen Kirchengemeinde sehr dankbar, dass uns die Stadtverwaltung Welzheim einen vorübergehenden Internetanschluss über die Mediathek zur Verfügung stellt.

Zu diesem Zweck hat der Bauhof eine Kabelverbindung von der Mediathek in den Kirchturm gehängt. In der Mediathek wird dieses Kabel am Internet angeschlossen und im Kirchturm wird das Kabel bis ins Kirchenschiff weitergeführt, so dass von dort aus die Live-Aufnahme direkt ins Netz gestellt werden kann“, berichtet Pfarrer Frasch.

Übertragen wird der „Livestream“ auf dem Youtube-Kanal der evangelischen Kirchengemeinde. Er ist auf www.youtube.de unter dem Titel „Evangelische Kirche Welzheim & Rienharz“ zu finden. Man kann dort den Gottesdienst gleichzeitig, also in der Regel um 10 Uhr, mitfeiern. Es ist aber auch möglich, ihn zeitversetzt, also etwas später, anzuschauen. Und auch nach dem Ende des Gottesdienstes bleibt die Aufnahme abrufbar.

Auch wenn mit dem Internetanschluss durch die Stadt nun der entscheidende Schritt für eine regelmäßige Übertragung des Gottesdienstes getan ist, blieben noch einige technische Fragen offen. Die Qualität von Ton und Bild ist noch nicht so gut, wie sie sein soll. „Wir hoffen, dass wir Woche für Woche besser werden, und bitten die Gemeindeglieder um Nachsicht. Dieser technische Lernprozess ist erstaunlich aufwendig“, so Markus Frasch.

Großer Dank gilt dem Bauhof und der Stadtverwaltung Welzheim

Am kommenden Sonntag ist Ewigkeitssonntag und damit Gedenktag für die Verstorbenen. „Wir werden im Gottesdienst die Namen derer, die im zurückliegenden Kirchenjahr gestorben sind, verlesen und für jede und jeden eine Kerze anzünden. Damit dazu möglichst alle Interessierte in die Kirche kommen können, feiern wir den Gottesdienst zweimal hintereinander, um 9.30 Uhr und um 11 Uhr.

In jedem der beiden Gottesdienste haben wir unter Einhaltung der Hygienevorschriften Platz für bis zu 144 Besucherinnen und Besucher. Wir sind gut darauf eingestellt, wenn bei diesem Anlass mehr Menschen am Gottesdienst teilnehmen wollen, als sonst. Wer trotzdem lieber von zu Hause aus dabei sein möchte, kann das ab 9.30 Uhr per Liveübertragung tun“, berichtet Pfarrer Frasch. Dass die Evangelische Kirche in dieser Corona-Pandemie nun in der Lage ist, den Gottesdienst zu den Menschen nach Hause zu bringen, verdankt man wesentlich dem Engagement und Entgegenkommen der Stadtverwaltung Welzheim, „die uns für ihre Mühe keine Rechnung stellt, sondern einfach nur hilft, damit die Menschen zu Hause nicht ganz vom gemeindlichen Leben abgehängt werden“, sagt Pfarrer Markus Frasch.

Gemeinsam arbeite man daran, dass die Menschen, die sich in diesen Zeiten zu Hause isoliert fühlen, den Kontakt zur Gemeinschaft aufrechterhalten können. „Das ist aller Mühe wert“, meint auch Welzheims Bürgermeister Thomas Bernlöhr.

Die Corona-Pandemie bringt auch in der Kirche die Digitalisierung mit großer Geschwindigkeit voran. „Mir ist dabei besonders wichtig, dass alle, die jetzt lieber nicht in den Gottesdienst kommen, zu Hause die Möglichkeit haben, den Gottesdienst mitzufeiern. Das funktioniert nur, wenn wir den Gottesdienst live übertragen. Eine Aufnahme, die erst später veröffentlicht wird, kann den Zweck nicht richtig erfüllen“, sagt Pfarrer Markus Frasch, geschäftsführender Pfarrer der evangelischen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper