Welzheim

Jahresausstellung der Welzheimer Künstler: Optimismus in einer schweren Zeit

Jahresaaustellung
Zahlreiche Bescher kommen zur Jahresausstellung in die Welzheimer Eugen-Hohly-Halle. © ALEXANDRA PALMIZI

„Total begeistert“ sei sie vom Erfolg der Jahresausstellung, zu der der Verein „Kunst und Handwerk e.V.“ vergangenes Wochenende in die Eugen-Hohly-Halle eingeladen hatte, so das rückblickende Urteil der Vereinsvorsitzenden Ursel Börnert. Dies gelte sowohl für die bemerkenswerte künstlerische Entwicklung der ausstellenden Mitglieder, die über die Jahre hinweg zu beobachten sei, wie auch für die Resonanz in der Bevölkerung Welzheims und im Umland. Letztere wiederum sei sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass viele Menschen in diesem Jahr auf ihren Herbsturlaub verzichtet haben, stattdessen in den eigenen vier Wänden geblieben seien und nun dankbar das Kulturangebot annehmen, auch wenn dies nach wie vor unter den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie leide.

Aber nach den schleppend langen Wochen des Lockdowns mit seinem Veranstaltungsverbot dürsteten viele auch geradezu nach einer Begegnung mit Kunst und Kultur, nach einer Plattform, um sich auszutauschen, sich zu begegnen und den Alltag hinter sich lassen zu können - und sei es auch nur während eines Besuchs dieser Ausstellung in der Hohly-Halle. Zudem sei sie davon überzeugt, dass es sich mittlerweile in Welzheim und weit darüber hinaus herumgesprochen habe, dass sich im Schwäbischen Wald eine spannende und vielfältige Kulturszene etabliert habe, mit der zu beschäftigen sich allemal lohne.

An alle Eventualitäten hatten die Veranstalter der Jahresausstellung gedacht: für diejenigen Besucher, die ihre eigenen Alltagsmasken daheim vergessen hatten, lagen im Foyer Einwegmasken bereit, und mit Wäscheklammern, die aus einem Korb heraus beim Betreten der Halle überreicht wurden, war es einfach, den Überblick über den Besucherandrang zu behalten und ständig zu kontrollieren, dass sich nie zu viele Menschen zwischen den Stellwänden im Saal aufhielten.

Die Künstler stehen für Gespräche zur Verfügung

Die Neugier der Ausstellungsbesucher weckte bereits die direkt am Eingang zum Saal platzierte Gastausstellerin Sylwia Lang aus Kaisersbach. Mit ihren vielfältigen Exponaten, gefertigt aus und auf heimischen Hölzern, stand sie für einen fließenden Übergang von Kunsthandwerk hin zu wirkmächtigen Plastiken, die den Betrachter ansprachen und aufforderten, sich auf sie einzulassen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Rede und Antwort stand auch die Künstlerin selbst; bereitwillig erzählte sie über das Auffinden der verwendeten Rohlinge, die aufwendige Vorbereitung und Bearbeitung, die teilweise erforderlich war, um die darin versteckte Plastik herauszuarbeiten.

Die Kunst in und um Welzheim kann sich sehen lassen

Insgesamt präsentierten sich die ausstellenden Künstler als experimentierfreudige, den verschiedensten Stilen zugeneigte, vor allem der Malerei frönende Gruppe, in der Gesamtheit gleichermaßen bodenständig, wie auch von auswärts an sie herangetragenen Einflüssen gegenüber aufgeschlossen. Während die einen selbstbewusst ihre Ausdrucksform gefunden haben, präsentierten sich andere nach wie vor auf der Suche nach der für sie passenden oder haben sich spielerisch auch neuen, unkonventionellen Materialien und Themen zugewandt.

Der insgesamt von den Künstlerinnen und Künstlern zur Schau getragene Optimismus, die trotz oder gerade wegen Covid-19 ungebrochene Schaffenskraft und Suche nach Ausdruck, machen jetzt schon neugierig auf die nächste Jahresausstellung des Vereins, so zumindest der Tenor an den Stehtischen, die am Abschluss des Rundgangs Gelegenheit boten, bei einem kleinen Snack das Gesehene und Erfühlte im Gespräch zu verarbeiten und zu teilen, getreu dem Diktum des Laibacher Philosophen Slavojiek: „Es wird nicht einfach alles wieder normal werden. Nur zum Teil, aber was wir normal nennen, wird anders sein, als was wir kannten.“

Die an der Ausstellung beteiligten Künstler waren Lin Apol, Birgit Baier-Hammerschmidt, Wolfgang Betz, Ursel Börnert, Emmi Ehleiter, Kerstin Fürlinger, Rolf Fürlinger, Marion Hieber, Birgit Kaiser, Sonja Lenz, Angelika Mager, Karola Müller, Bernhard Stahl, Helga Schönbach, Siglinde Wiese, Beate Wieselhuber-Schneider und Annerose Woischiski sowie als Gäste Benjamin Biernath, Sylwia Lang und Ingrid Pape.

„Total begeistert“ sei sie vom Erfolg der Jahresausstellung, zu der der Verein „Kunst und Handwerk e.V.“ vergangenes Wochenende in die Eugen-Hohly-Halle eingeladen hatte, so das rückblickende Urteil der Vereinsvorsitzenden Ursel Börnert. Dies gelte sowohl für die bemerkenswerte künstlerische Entwicklung der ausstellenden Mitglieder, die über die Jahre hinweg zu beobachten sei, wie auch für die Resonanz in der Bevölkerung Welzheims und im Umland. Letztere wiederum sei sicherlich auch darauf

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper