Welzheim

Rossmann, Rewe, Fachhaus Munz: Bewegtes Jahr im Einzelhandel im Welzheimer Wald

Einzelhandel
Ein herber Verlust für die Wilhelmstraße: Das Fachhaus Munz hat nach 51 Jahren zum Jahresende geschlossen. © Gabriel Habermann

Licht und Schatten lagen im vergangenen Jahr beim Einzelhandel mitunter dicht beieinander: Zum Jahresende hat in Welzheim das Fachhaus Munz seine Türen geschlossen, nach 51 Jahren. Kunden werden nicht nur die Beratung und der persönliche Kontakt fehlen. Auch die Wilhelmstraße muss nun auf einen Anziehungspunkt verzichten und der Standort Welzheim auf das Angebot namhafter Spiel- und Haushaltswaren.

Ein paar Meter weiter ist indes im Bereich Mode ein Stabwechsel gelungen: Im Sommer hat Elke Döbele ihr Damenmodegeschäft an ihre langjährige Mitarbeiterin Tanja Entenmann übergeben.

In der Innenstadt hat außerdem das Ladengeschäft Elektro Rössler im vergangenen Jahr Ende Januar endgültig geschlossen.

Kastell-Apotheke und benachbartes Reformhaus geschlossen

Und gar nicht weit entfernt sind nun an der Rudersberger Straße die Kastell-Apotheke sowie das Reformhaus zu. Im Spätsommer hatte es lange Schlangen vor der Apotheke am Kirchplatz gegeben. Es hatte nämlich vorübergehend von drei Apotheken in der Stadt nur noch diese eine geöffnet. Die Kastell-Apotheke stellte ihren Betrieb schon früher ein, das Reformhaus machte nun zum Jahresende zu.

Für die Kur-Apotheke, die zwischenzeitlich ebenfalls geschlossen war, fand sich eine neue Lösung: Sie wurde von Apothekerin Petra Ellwanger-Röderer übernommen, der bisherige Inhaber blieb als Filialleiter im Betrieb.

In der Schorndorfer Straße eröffnete 2022 der Oscar-Barber-Shop. Nur wenige Minuten entfernt befindet sich das Wohn- und Geschäftshaus am Feuersee, ein Meilenstein unter den Entwicklungen im vergangenen Jahr. Hier ist nicht nur Wohnraum entstanden. Ins Erdgeschoss sind ein Rossmann-Drogeriemarkt und eine Filiale der Bekleidungskette Takko eingezogen.

Und im Lebensmittelbereich? Sorgte die Nachricht, dass Rocco Capurso den Edeka-Markt im Starenweg ab September übernahm, für Aufsehen. Der Inhaber des renommierten Remstal-Markts Mack in Endersbach und des Marktkaufs in Schorndorf will den Welzheimer Edeka-Markt zu einem der modernsten Märkte der Region machen, umfangreiche Verbesserungen und Modernisierungen sind geplant.

„Der Umbau ist schon ein Highlight“, findet auch Uwe Lehar von der Stadt Welzheim. Das Jahr 2022 war für den Welzheimer Einzelhandel von Dynamik geprägt, aber auch von einigen negativen Entwicklungen, die nachwirken. Was kann die Stadt tun, um den Einzelhandel zu fördern, der coronabedingt und mit der wirtschaftlichen Entwicklung zu kämpfen hat? Uwe Lehar berichtet beispielsweise von einem Innenstadtberater, der Einzelhändler beriet, was sie verändern können. Es handelte sich um ein Förderprogramm des Wirtschaftsministeriums. Auch eine Umfrage erfolgte. Ein Bericht folgt in Kürze im Gemeinderat. Man werde sehen, „was man gemeinsam umsetzen kann“. Lehar erwartet auch Anregungen, was die Stadt tun kann. Zudem ist ein Einzelhandelsgutachten für 2023 vorgesehen.

Beliebte Veranstaltungen sind ebenso wieder geplant. In Vierteljahresgesprächen treffe sich der Bürgermeister mit dem HGV. „Da wird man versuchen, Ideen zu kreieren, was man gemeinsam auf die Beine bringen kann. Auch mit dem Wirtschaftsforum.“

Innenstadtsanierung: "Der nächste Bereich wird der Busbahnhof"

In Sachen Innenstadtsanierung wurde bereits viel für einen guten äußeren Rahmen getan. „Der nächste Bereich wird der Busbahnhof“, so Lehar. Eine Grünzone ist vom Bahnhof in Richtung Innenstadt geplant. „Die Entwurfsplanung ist gerade in Arbeit.“ Sie wird demnächst im Gemeinderat vorgestellt.

Noch etwas tut die Stadt: Bestandsimmobilien kann man auf der Homepage der Stadt melden und sich zu Angeboten für Läden informieren. Uwe Lehar hofft, dass sich für die freien Geschäfte attraktive Nachmieter finden „und wir unsere Geschäfte in der Innenstadt halten können“.

Neubau eines Rewe-Vollsortimenters in Alfdorf 

Auch in Alfdorf hat sich im Einzelhandel einiges getan. Da wäre der neue, im Herbst eröffnete Penny-Markt in Pfahlbronn. Seine Schatten wirft bereits ein weiterer Lebensmittelmarkt mit dem Neubau eines Rewe-Vollsortimenters in Alfdorf voraus. Der wird gerade gebaut, und zwar am Ortsende von Alfdorf in Richtung Mutlangen.

Der bisherige kleinere Rewe in der Ortsmitte wird dann schließen, sagt Bürgermeister Ronald Krötz. Aber: Mit „Vollsortimenter und Discounter werden wir gut aufgestellt sein“.

Seit dem Ende der Sommerferien hat ein Spiel- und Schreibwarengeschäft in Alfdorf wieder geöffnet. Das Schreibwarengeschäft Fitz hatte altersbedingt im März 2020 geschlossen. Im gleichen Gebäude wurde im September unter neuer Leitung ein Schreib- und Spielwarengeschäft eröffnet. Dort zog dann auch die Postfiliale ein.

Selbstständige sehr unter Druck aufgrund der Gesamtsituation

Was kann die Gemeinde tun für den Einzelhandel, auch in Sachen Leerstände? Ronald Krötz hat das Thema im Blick, weiß aber: „Es ist nicht einfach. Es gibt leerstehende Gebäude, die sich wunderbar nutzen lassen könnten.“ Selbstständige seien sehr unter Druck aufgrund der Gesamtsituation. „Wir sind froh um den Bestand, den wir haben.“ Im Lebensmittelbereich sei man gut aufgestellt. Stolz sei man auch auf viele Direktvermarkter und Hofläden, und es gibt sogar einen Wildvermarkter.

Noch ein Ortswechsel: nach Kaisersbach. Hier hebt Bürgermeister Michael Clauss insbesondere das Angebot der örtlichen Bäcker und Metzger hervor. Die Gemeinde informiert auf ihrer Homepage über die Öffnungszeiten dieser Betriebe.

"In Kaisersbach gibt es, je nach Zählung, zwischen 100.000 und 200.000 Gäste pro Jahr"

Clauss macht sich Gedanken: „In Kaisersbach gibt es, je nach Zählung, zwischen 100.000 und 200.000 Gäste pro Jahr.“ Mit dem Schwabenpark, dem Ebnisee, dem Leintalradweg, und so weiter. „Es wäre wichtig, dass wir da mehr Umsatz generieren für unsere Läden.“ Dabei liegt Clauss auch die Gastronomie am Herzen.

Jahresmarkt als Schaufenster für Kaisersbacher Dienstleister

Von Seiten der Gemeinde denkt der Bürgermeister auch an einen Jahresmarkt als Schaufenster für Kaisersbacher Dienstleister, eine Art Naturparkmarkt mit heimischen Akteuren wie zum Beispiel die Kronseifen. Und er spricht ein wahres Schlusswort: „Wir müssen halt selbst auch die Läden und Einrichtungen nutzen. Wenn wir selbst lieber woanders hinfahren, dann sind wir irgendwann auch selbst schuld.“

Licht und Schatten lagen im vergangenen Jahr beim Einzelhandel mitunter dicht beieinander: Zum Jahresende hat in Welzheim das Fachhaus Munz seine Türen geschlossen, nach 51 Jahren. Kunden werden nicht nur die Beratung und der persönliche Kontakt fehlen. Auch die Wilhelmstraße muss nun auf einen Anziehungspunkt verzichten und der Standort Welzheim auf das Angebot namhafter Spiel- und Haushaltswaren.

Ein paar Meter weiter ist indes im Bereich Mode ein Stabwechsel gelungen: Im Sommer hat

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper