Welzheim

Schwäbischer Folk-Rock liegt im Trend

1/2
Welzheimer Musikgruppe Gradraus,
Gradraus bei der Präsentation ihrer ersten CD bei einer Party in Welzheim. © privat
2/2
Sommerempfang
Lead-Sängerin Anke Hagner. © Schneider / ZVW

Welzheimer Wald. Nach „Älles was zählt“ nun „Augablick“. „Gradraus“, die schwäbische Folk-Rock-Band aus dem Welzheimer Wald präsentiert ihre zweite CD innerhalb von zwei Jahren. „Schwäbisch, ehrlich, gradraus“ lautet die Leitlinie der acht Musiker. Die Band startet durch und spürt derzeit kräftigen musikalischen Aufwind.

Video: Die Band "Gradraus" stellt sich vor.

Wie alles begann: Anke Hagner (40) aus Welzheim sollte vor einigen Jahren auf einer Hochzeit eines Freundes singen. Doch ihr musikalischer Begleiter war ausgefallen. Christoph Kinkel (35) sprang ein. Daraus entwickelte sich ein fruchtbare musikalische Zusammenarbeit, die schließlich im März 2013 zur Gründung der schwäbischen Gruppe führte. Seither wandeln die Musiker mit Erfolg auf kreativen Pfaden, wovon sich zum Beispiel vor kurzem die Besucher des Sommerempfangs im Welzheimer Stadtpark überzeugen konnten.

Leadsängerin ist von Beruf Sonderschullehrerin

Leadsängerin Anke Hagner, von Beruf Sonderschullehrerin in Waiblingen, schreibt die meisten Texte, Christoph Kinkel macht die Musik dazu, wobei der ständige Austausch ergibt, dass Anke Hagner auch musikalische Ideen einbringt, und Christoph Kinkel Textstücke einstreut.

Die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen. Dr Weiberheld wird geliebt, obwohl oder gerade, weil er ein Weiberheld ist. „I lieb di, ich mag die, i han di so gern / Heit Nacht hol i dir vom Hemmel en Stern!“

Wer die neuen Lieder kennenlernen will, ist willkommen zur Vorstellung der neuen CD im Rahmen einer Party in Welzheim. Besuchern und Fans wird eine groovende Konzertnacht angekündigt mit einigen Überraschungen im Bühnenprogramm. Das Ensemble hat inzwischen nahezu orchestrale Ausmaße angenommen.

Neben der ursprünglichen Besetzung Anke Hagner (Text, Gesang), Christoph Kinkel (Gitarre, Gesang), Michael Hammer (Gitarre, Bouzouki, Gesang), Matthias Schock (Schlagzeug) und Patrick Haufe (Bass) runden inzwischen Andreas Stadelbacher (Saxophon), Axel Hannemann (Percussion) und Sarah Haufe (Geige) die Formation ab.

Bandproben auf dem Sofa

Sämtliche Songs für „Augablick“ wurden auf den bequemen Sofas des Crystal Sound Recording Studio von Christoph Kinkel geprobt und eingespielt. Gemeinsam mit Axel Hannemann und Ingo Kunzi managte er die Produktion. Die Songs entstanden auf unterschiedliche Weise. Einesteils wurden vorhandene Texte vertont, teils hat man spontan entstandene Melodien mit eigener Lyrik unterlegt. Textschreiberin Anke Hagner muss sich um neue Texte nie sorgen. Ausreichend Material für ein weiteres Album ist bereits vorhanden. Sie holt sich die Inspiration vom besten Geschichtenlieferanten: dem Leben. Und daraus jeweils einen bestimmten „Augablick“ einzufangen, das versuchen „Gradraus“ musikalisch umzusetzen.

„Ohne Di“ von Anke Hagner ist ein Liebes- und Dankeslied an ihren Mann, mit dem sie vier Kinder hat. „Ohne di - will i nie sei! / Ohne die - fällt mir nix ei! / Ohne die - isch alles verdreht!“

„Die Zeit für Schwäbisch ist reif“, sagt die Leadsängerin Anke Hagner, „auf Schwäbisch zu texten, und zu singen bedeutet für mich ein großes Stück Freiheit. In diesem Dialekt bin ich dahoim. Es gibt keine Sprache auf der Welt, in der ich mich besser ausdrücken könnte als in meiner Muttersprache.“

„Sie (Gradraus) sind der neue Stern am schwäbischen Musikhimmel!“ (Zitat Markus Stricker, Bandleader von Wendrsonn). Am 14. Oktober gibt es für Gradraus einen gemeinsamen Auftritt mit Wendrsonn in Gschwend.


Info

Die schwäbischen Folkmusiker „Gradraus“ präsentieren am Samstag, 19. November, um 19 Uhr in der Eugen-Hohly-Halle ihr zweites, in schwäbischer Mundart gehaltenes Album „Augablick“ im Rahmen einer CD-Release-Party. Eingefangen wurde der Augenblick auf der neuen CD in 14 Eigenkompositionen. Kulturbeitrag: zwölf Euro im Vorverkauf, erhältlich in der Limes-Buchhandlung sowie unter www.gradrausband.de; Abendkasse 14 Euro. Veranstalter der CD-Release-Party ist der FC Welzheim 06.

Begeisterung für den Dialekt

Nachdem Anke Hagner (Texte/ Gesang) und Christoph Kinkel (Musik/ Gitarre) vor gut drei Jahren die Band gründeten, ist sie inzwischen auf stolze acht Mitglieder angewachsen. Alle acht Freunde verbindet eine große Leidenschaft für Musik und die Begeisterung für den schwäbischen Dialekt.

Die Mitglieder sind: Anke Hagner (Texte, Gesang, Melodika, Glockenspiel, Tin Whistle); Michael Hammer (Gitarre, Bouzouki, Gesang); Axel Hannemann (Percussions); Patrick Haufe (Bass); Sarah Haufe (Violine); Christoph Kinkel (Musik, Gitarre, Gesang); Matthias Schock (Schlagzeug) und Andreas Stadelbacher (Saxophon)

Als „gradraus“ bezeichnet man im Schwäbischen jemanden, der offen und vor allem authentisch ist.

Die Gruppe sieht sich in der Tradition der Singer-Songwriter und steht für unverfälschten, ehrlichen Akustik-Folkrock mit schwäbischen Songtexten.

Im Mittelpunkt der Lieder stehen das Leben und die Liebe - mit allem, was dazugehört. Die Lieder sind mal fröhlich, mal nachdenklich, dann wieder lustig - aber niemals oberflächlich.