Welzheim

Stromausfall am Donnerstagabend

1/2
Stromausfall Welzheim Kaisersbach_0
Grabungsarbeiten in der Welzheimer Industriestraße am Freitagmorgen. Hier hat der Betreiber die Ursache des Stromausfalls am Donnerstagabend ausgemacht. © Mathias Ellwanger
2/2
Stromausfall Welzheim Kaisersbach_1
Grabungsarbeiten in der Welzheimer Industriestraße am Freitagmorgen. Hier hat der Betreiber die Ursache des Stromausfalls am Donnerstagabend ausgemacht. © Mathias Ellwanger

Welzheim/Kaisersbach.
Am Donnerstagabend kurz nach 20 Uhr gingen in Teilen von Welzheim und Kaisersbach die Lichter aus. Durch einen Erdschluss an einem Stromkabel im Welzheimer Industriegebiet kam es zu einem längeren Stromausfall.

Wie der Netzbetreiber EnBW ODR auf Nachfrage mitteilt, hatte der Erdschluss in dem Mittelspannungsnetz eine Kettenreaktion ausgelöst. Aufgrund der erhöhten Spannung in den Außenleitungen kam es dann zu den Ausfällen.

Die Leitzentrale des Netzbetreibers mit Sitz in Ellwangen wurde um 20.04 Uhr über ein Frühwarnsystem direkt über die Störung informiert. Der Entstördienst rückte aus, konnte den Fehler lokalisieren, das defekte Kabel herausschalten und durch Umschaltungen im Netz schrittweise die betroffenen Haushalte wieder ans Netz nehmen.

Nicht mehr als eine Stunde ohne Strom

Um 22.45 Uhr waren dann alle Welzheimer und Kaisersbacher wieder mit Strom versorgt. Mehr als eine Stunde seien die meisten Kunden nicht ohne Strom gewesen, sagt Franz Stölzle, Leiter des Strombetriebs bei der ODR. Am längsten ohne Strom sei der Betrieb gewesen, vor dessen Grundstück sich die defekte Kabelleitung befindet.

Durch den Entstördienst war zwar wieder Strom in den Leitungen, doch der Fehler noch nicht völlig behoben. Am Freitagmorgen kümmerten sich deshalb Mitarbeiter der Firma Bergmann um die defekte 20 kV-Leitung, die den Stromausfall ausgelöst hat und von der ODR in der Industriestraße verortet wurde. Weshalb es an dieser Stelle zu einem Erdschluss gekommen war, ist allerdings noch unklar. Der Netzbetreiber vermutet einen inneren Defekt.

Räte tagten mit Taschenlampen

Vom Stromausfall kalt erwischt wurde am Donnerstagabend unter anderem auch der Gemeinderat von Kaisersbach, der zu diesem Zeitpunkt in nicht-öffentlicher Sitzung tagte. Wie Bürgermeisterin Katja Müller berichtet, ließ sich das Gremium davon jedoch keineswegs beirren: „Wir haben ja patente Gemeinderäte“. Diese hätten, als das Licht ausging, Taschenlampen aus ihrem Autos geholt und einfach ohne Strom im Rathaus weiter getagt. Als die Sitzung gegen 22.30 Uhr schließlich geschlossen wurde, sei der Strom in Kaisersbach aber längst wieder geflossen.