Welzheim

"Treff an der Treppe" in Welzheim ist ein Erfolg - so geht's im September weiter

Treppe Welzheim Kirchplatz
Die neue Treppe am Kirchplatz in Welzheim: Hier finden seit diesem Jahr regelmäßig Veranstaltungen statt. © Mathias Ellwanger

Mehr Aufenthaltsqualität in der Welzheimer Stadtmitte: Das war eines der zentralen Ziele der Sanierungsmaßnahmen, die rund um den Kirchplatz in den vergangenen Jahren stattfanden. Teil des Konzepts war auch eine neue Freitreppe an der Gallus-Kirche. Gedacht war diese als offener Treffpunkt – und das darf inzwischen auch als gelungen bezeichnet werden.

Woher die Idee kam

Seit Mai gibt es dort nämlich einen „Treff an der Treppe“, der alle zwei Wochen donnerstags von wechselnden Akteuren der Stadtgesellschaft organisiert wird. Für Vereine und Gastronomen hat die Stadt Welzheim dauerhaft zwei Hütten zur Verfügung gestellt, aus denen von 18 bis 22 Uhr bewirtet werden kann.

Viel positive Resonanz aus der Stadt

Eine charmante Idee, die von der Stadträtin Brigitte Macha und ihrem Freundeskreis kam, die sich an ähnlichen Formaten wie dem „Treff an der Rems“ in Plüderhausen oder „Summer in the City“ in Schorndorf orientierten – und von der Stadt dankbar aufgenommen wurde.

„Das kommt sehr gut an“, zieht Uwe Lehar, Pressesprecher der Stadt Welzheim, nach knapp vier Monaten Bilanz. „Und es ist jeder zufrieden gewesen, der bisher mitgemacht hat.“ Die Welzheimer hätten es sichtlich genossen, sich da zu treffen, sagt Lehar. „Jeder lobt uns, dass man es macht“. Ganz bewusst habe die Verwaltung am Kirchplatz auf das Aufstellen von Garnituren verzichtet, um eine lockere Atmosphäre zu schaffen mit Stehtischen. An denen können die Besucher Getränke oder eine Kleinigkeit zum Essen zu sich nehmen.

Viele Akteure der Stadtgesellschaft sind mit dabei

Die Bandbreite der Akteure, die das bislang nutzten, reicht von den Stadtparkboulern über die Oldtimer-Freunde bis zu den Landfrauen, dem Golfrestaurant Haghof oder dem „Schwoabanest“. Auch die Stadtverwaltung selbst hat in diesem Sommer einmal den „Treff an der Treppe“ bewirtet. Die Einnahmen kamen der Welzheimer Tafel zugute.

Und das Interesse sei nach wie vor groß, berichtet Lehar. „Wir haben eine Warteliste“. Das heißt: Wenn ein Verein oder Gastronom kurzfristig ausfallen sollte, „dann hätten wir jemanden in petto“. Noch den gesamten September über werde das Format daher angeboten – und in diesem Monat zudem im wöchentlichen Wechsel. Es habe sogar schon Anfragen aus der Stadtgesellschaft gegeben, den Treff in den Oktober hinein auszudehnen. Allerdings seien der Verwaltung hier die Unwägbarkeiten beim Wetter zu groß, so Lehar.

Treffs noch den ganzen September über

An diesem Donnerstag, 1. September, wird nun der Handels- und Gewerbeverein (HGV) den Treff bewirten. Zum Holzofenbrot gibt es vom HGV einen Welzheimer Dip oder Schinken von der Metzgerei Welzheimer Edelfleisch. Zu trinken gibt es natürlich auch etwas: ein Glas Wein, ein Bier oder etwa ein Gläschen Prosecco. „Wir freuen uns auf einen schönen Abend“, teilt der Verein mit.

Fortsetzung im Jahr 2023?

Drei weitere Termine soll es im September noch geben, an denen der Förderverein des CVJM, das Café Mocca sowie die Tennis-Abteilung der TSF Welzheim die Freitreppe bewirten werden.

Und im kommenden Jahr? „Viele hoffen, dass es dann wieder stattfindet“, sagt Uwe Lehar. Definitiv zusagen kann der Welzheimer Pressesprecher das im Moment zwar noch nicht. Angesichts des großen Interesses dürfte alles andere aber eher unwahrscheinlich sein.

Mehr Aufenthaltsqualität in der Welzheimer Stadtmitte: Das war eines der zentralen Ziele der Sanierungsmaßnahmen, die rund um den Kirchplatz in den vergangenen Jahren stattfanden. Teil des Konzepts war auch eine neue Freitreppe an der Gallus-Kirche. Gedacht war diese als offener Treffpunkt – und das darf inzwischen auch als gelungen bezeichnet werden.

Woher die Idee kam

Seit Mai gibt es dort nämlich einen „Treff an der Treppe“, der alle zwei Wochen donnerstags von wechselnden

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper