Welzheim

Viel los an Aichstrutsee und Ebnisee am Hitzewochenende - aber kein Chaos

HitzeAichstrutsee
Wer an die Seen will, muss unter der Sonne durch: Nicht nur das kühlende Nass, auch Schatten suchten viele am Wochenende – und fanden ihn mitunter unter den ungewöhnlichsten Bedachungen. © Gaby Schneider

32 Grad am Samstag, 34 am Sonntag, das waren die Lufttemperaturen in Welzheim und Umgebung an diesem Wochenende. In vielen Wohnungen dürfte es ähnlich warm gewesen sein. Kein Wunder also, dass viele Leute sich auf den Weg in die Freibäder, aber auch zu den Badeseen im Welzheimer Wald machten. Unsere Reporterin hat sich am Samstag am Aichstrutsee und am Ebnisee umgeschaut.

Nummernschilder von Esslingen über Stuttgart bis Ludwigsburg

Die Parkplätze am Ebnisee sind gut besetzt, mit Nummernschildern von Esslingen über Stuttgart und Ludwigsburg bis zu reichlich Badehungrigen aus der Umgebung, aber von Überfüllung kann nicht die Rede sein.

Auf dem im Sonnenlicht glitzernden grünen Wasser ziehen Ruder- und Tretboote ihre Bahnen, aber die Liegewiesen bieten noch jede Menge Platz – was natürlich auch daran liegen könnte, dass es da um diese Tageszeit kaum Schatten gibt.

„Schatten“ ist an diesem hochoffiziell bisher heißesten Wochenende des Jahres das eindeutige Zauberwort. Weswegen die Tische der Biergärten überall dort umlagert sind, wo der Wirt klug genug gewesen ist, einen Sonnenschirm aufzustellen. Ansonsten gibt es jede Menge Picknicks am Seeufer unter den Bäumen, Spaziergänger mit Kühltaschen und Besucher, die sich auf einer Bank im Schatten ein Eis gönnen.

Szenenwechsel: Die Straße, die durch die Sommerwiesen zum Aichstrutsee führt, geht geradewegs an einem riesigen Parkplatz vorbei, und auch der ist schon ziemlich voll. Wer hier noch eine Lücke finden will, muss wahrscheinlich erst ein paar Runden drehen. Wer zur Deichkrone hinaufsteigt, hat das perfekte Freibadszenario vor Augen: eine volle Liegewiese, besetzte Tische am Kiosk, eine lange Schlange vor der Getränkeausgabe und (natürlich!) vor dem Damenklo.

Beachvolleyball unter sengender Sonne

Erstaunlicherweise finden sich trotz der sengenden Sonne immer noch ein paar Unentwegte, die auf dem Beachvolleyball-Platz eine Partie spielen.

Lachen, Kindergeschrei und Wasserspritzer kommen vom Steg, wo sich die Besucher ins kühle Nass stürzen. Eine junge Frau mit einer aufgeblasenen Luftmatratze unter dem Arm wirft einen kritischen Blick auf die zahlreichen Handtücher und Decken auf der Liegewiese, schaut den jungen Mann neben sich an (er hat klugerweise einen Sonnenschirm mitgebracht) und seufzt. „Da links ist noch was frei“, meint sie, und die beiden machen sich auf den Weg.

Am anderen Ende des Deichs steht neben einer Holzhütte der Wagen der DLRG. Es sind bloß etwa hundert Meter bis dahin, aber die können sich ausgesprochen ziehen, wenn einem dabei die Sonne auf den Kopf brennt. Weswegen auch die Rettungsschwimmer sich mit Sonnenschutz ausgestattet haben – und mit einem Teller klein geschnittenem Obst.

Nein, meinen sie gut gelaunt, bisher war es schön ruhig – keine Rettungseinsätze, keiner hat einen Herzanfall erlitten oder einen Sonnenstich.

Polizei klärt Parkproblem ohne Streit

Was denn die Polizei gewollt hat, die gerade eben über die Deichkrone Richtung Parkplatz gefahren ist? Allgemeines Grinsen. Dort haben ein paar Gäste ihre Autos in der Mitte der Parkfläche in Dreierreihen abgestellt – böser Fehler, denn wenn einer genau in der Mitte nach Hause fahren will, steckt er fest. Das lässt sich aber offenbar rasch und ohne Streit klären, denn gleich darauf ist der Streifenwagen schon wieder weg. „Alles gut“, meint einer der Rettungsschwimmer gelassen. „Es dürften zwar fünf Grad weniger sein, aber hier genießen alle den Tag.“

Tatsächlich kann das Polizeipräsidium Aalen am Sonntagnachmittag bestätigen: Keine besonderen Vorkommnisse an den Seen.

32 Grad am Samstag, 34 am Sonntag, das waren die Lufttemperaturen in Welzheim und Umgebung an diesem Wochenende. In vielen Wohnungen dürfte es ähnlich warm gewesen sein. Kein Wunder also, dass viele Leute sich auf den Weg in die Freibäder, aber auch zu den Badeseen im Welzheimer Wald machten. Unsere Reporterin hat sich am Samstag am Aichstrutsee und am Ebnisee umgeschaut.

Nummernschilder von Esslingen über Stuttgart bis Ludwigsburg

Die Parkplätze am Ebnisee sind gut besetzt,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper