Welzheim

Wann kommt das mobile Team für die Corona-Schutzimpfung in die Alten- und Pflegeheime nach Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach?

Impfen
Der Startschuss für die Corona-Schutzimpfungen ist am 27. Dezember gefallen, doch bis der Impfstoff nach Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach in die Alten- und Pflegeheime kommt, wird noch eine ungewisse Zeit vergehen. © Pixabay free download

„Der Impfstoff ist ein Meilenstein in der Pandemiebekämpfung. Er ist der Schlüssel für die von uns allen ersehnte Rückkehr zum gewohnten Leben – auch wenn wir weiter geduldig bleiben müssen. Ich werbe deswegen mit Nachdruck für das Impfen und rufe die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich impfen zu lassen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Sonntag, 27. Dezember, in Stuttgart anlässlich des landesweiten Beginns der Impfungen gegen das Coronavirus Sars-CoV-2. Der Startschuss fällt zunächst in Alten- und Pflegeheimen mit mobilen Impfteams. Aber ist der Impfstoff in den Alten- und Pflegeheimen in Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach schon angekommen?

Wann kommt das mobile Impfteam nach Pfahlbronn?

Annina Mödinger, Hausdirektorin des Haubenwasen in Alfdorf-Pfahlbronn, antwortet: „Zuerst werden die Bewohner und Mitarbeitende von Alten- und Pflegeheimen geimpft. Was mit den Bewohnern vom betreuten Wohnen passiert, ist noch unklar. Das Impfzentrum hatte uns informiert, dass die Impfungen am 27. Dezember im Rems-Murr-Kreis starten. Uns wurde bisher allerdings noch kein Termin für unser Haus mitgeteilt.“ Die Corona-Lage im Haubenwasen sei im Vergleich zum ersten Lockdown deutlich besser. „Die Zahl der 13 Toten im ersten Lockdown sitzt uns allen noch tief in den Knochen. Daher bin ich froh, dass es aktuell keine positiven Fälle im Haubenwasen gibt und man bereit ist für die mobilen Impfungen, die hoffentlich schnell kommen“, erklärt Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz. Dies hofft auch Annina Mödinger und erklärt: „Das Testkonzept kostet sehr viel Kraft. Bisher waren aber glücklicherweise alle 2000 durchgeführten Antigen-Schnelltests negativ, es gab demnach auch keinen coronabedingten Todesfall mehr. Besuche sind möglich, aber nur nach Anmeldung, mit FFP2-Maske und bei uns durchgeführtem Antigen-Schnelltest vor Ort.“

Noch gibt es keine Termine für die Pflege- und Altenheime uff em Wald

Probleme, Beschwerden oder gar ein Polizeieinsatz wegen Verstoß gegen die Regelungen der Corona-Verordnung in Kaisersbach sind derzeit nicht bekannt. „Vernunft und Verantwortungsbewusstsein sind die Eigenschaften, die in der Bevölkerung dominieren und die ich bei den Einwohnerinnen und Einwohnern in hohem Maße wahrnehme. Stand 27. Dezember um 16.30 Uhr befinden sich drei infizierte Personen in Quarantäne in Kaisersbach“, sagt Bürgermeisterin Katja Müller, die auch in Kontakt mit dem Pflegeheim in Kaisersbach steht: „Ich freue mich, dass in den Zentralen Impfzentren in Stuttgart die Impfungen begonnen haben und das Kreisimpfzentrum am 15. Januar 2021 den Betrieb aufnehmen wird. Im Pflegeheim in Kaisersbach sind bislang keine Corona-Infektionen aufgetreten. Eine Impfaktion ist in Planung. Das zuständige Impfzentrum ist in Kontakt mit der Heimleitung.“

Auch im Bethel Welzheim wartet man auf die Corona-Schutzimpfung

Im Bethel Welzheim gibt es derzeit keine Corona-Fälle, weder bei den Bewohnern noch bei den Patienten. „Eine Mitarbeiterin ist noch in Quarantäne, zwei kommen am Montag, 28. Dezember, aus der Quarantäne heraus. Über die Weihnachtsfeiertage hatten wir erwartungsgemäß ein hohes Besucheraufkommen, aber da derzeit alle Besucher nur in voller Schutzausrüstung und nach vorheriger Anmeldung zu den Bewohnern dürfen, konnten wir dies gut steuern“, erklärt Karl-Heinz Bader, Geschäftsführer der Geriatrischen Reha-Klinik Bethel Welzheim.

Auch in Welzheim ist der Impfstoff also noch nicht angekommen: „Zu den Impfungen können wir zurzeit gar nichts sagen. Uns liegen noch keine Informationen - weder vom Land noch vom Kreis - vor, wann es ein Impfangebot geben wird und für wen. Da müssen wir, wie alle anderen auch, abwarten“, so Karl-Heinz Bader. Es wird also noch einige Zeit dauern, bis die mobilen Impfteams in den Welzheimer Wald kommen, um die Menschen in den Alten- und Pflegeheimen uff em Wald in Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach mit der Corona-Schutzimpfung zu versorgen. Bei mehr als 15 000 Pflegeheimen in Deutschland verwundert es nicht, dass noch viele Alten- und Pflegeheime auf die Corona-Schutzimpfung warten müssen.

Neben den neun Zentralen Impfzentren in den Universitätsstädten Ulm, Tübingen, Heidelberg und Freiburg sowie zusätzlich in Stuttgart, Karlsruhe, Offenburg und Rot am See sowie dem Impfzentrum Mannheim, die alle an den Start gegangen sind, kann ab Mitte Januar außerdem auch an rund 50 weiteren Impfzentren in allen Stadt- und Landkreisen gegen das Coronavirus geimpft werden. Mittelfristig sollen die Impfungen dann regulär in den Arztpraxen stattfinden. „Es ist klasse, dass es nun losgeht mit den Impfungen, und ich hoffe, dass nicht nur die Alten- und Pflegeheime bei uns demnächst loslegen können, sondern dass auch mit dem Kreisimpfzentrum ab dem 15. Januar die nächsten Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sich impfen lassen können“, sagt Ronald Krötz.

Uwe Lehar, Pressesprecher der Stadt Welzheim, ergänzt: „Wir bekommen viele Anrufe, da die Menschen oft an uns verwiesen werden. Menschen, die die Corona-Schutzimpfungen möchten, sollen jedoch nicht im Rathaus anrufen, sondern unter der Nummer 116 117, um Termine und weitere Infos zu bekommen. Es werden auch nicht alle über 80-Jährigen automatisch angeschrieben, sondern hier müssen die Menschen und ihre Angehörigen Eingeninitiative zeigen und sich online oder telefonisch informieren, um Termine für das zweimalige Impfen auszumachen.“

Infos hierzu gibt es unter anderem beim Land Baden-Württemberg online unter www.baden-wuerttemberg.de oder auf der Homepage www.infektionsschutz.de.

„Der Impfstoff ist ein Meilenstein in der Pandemiebekämpfung. Er ist der Schlüssel für die von uns allen ersehnte Rückkehr zum gewohnten Leben – auch wenn wir weiter geduldig bleiben müssen. Ich werbe deswegen mit Nachdruck für das Impfen und rufe die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich impfen zu lassen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Sonntag, 27. Dezember, in Stuttgart anlässlich des landesweiten Beginns der Impfungen gegen das Coronavirus Sars-CoV-2. Der Startschuss

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper