Welzheim

Was steckt hinter dem auffälligen Linienbus aus Cronhütte?

Maier Bus
Auf dem Bild stehen von links: Tatiana Wiesenhütter und Kristina Maier sowie Simone Holz und Markus Nothdurft (beide VB Welzheim). © Kässer

Die Menschen drehen sich um, wenn der Linienbus durch die Region fährt. Prägnant und groß sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf der langen Karosserie abgebildet. Gestaltet in dem Orange und Blau der Volksbank Welzheim, fällt der Bus von Maier Reisen ins Auge. Die ganze Geschichte dahinter lässt sich unter dem Motto „Für die Region in der Region“ zusammenfassen und kann als eine Erfolgsgeschichte in Pandemiezeiten gelten. Eine Idee, die gemeinsam geboren, pragmatisch umgesetzt wurde und zum Wohle aller Beteiligten gereicht.

Kristina Maier und Tatiana Wiesenhütter sind Unternehmerinnen mit Leib und Seele. Die Schwestern führen in vierter Generation das 1923 gegründete Unternehmen nun seit dem Jahr 2017 erfolgreich. Über ein Jahr ist es her, dass die spürbaren Auswirkungen der Pandemie ins Land zogen. Ein Jahr, in dem nahezu auch die ganze Lebensgrundlage für die Schwestern, deren Familien und Mitarbeiter weggebrochen ist. Es war zum Verzweifeln! Ein Monat nach dem anderen verging und die zahlreichen Ausflüge und Reisen mussten nach und nach storniert werden. Fast kein Reisebus aus Cronhütte rollte mehr über die Straßen Europas oder der Region, im Gegenteil: Sie standen seitdem in der Remise. Ein trauriger Anblick für die ganze Familie.

Eine Idee, von der Kunde und Bank gemeinsam profitieren

Ein Lichtblick kam jedoch mit der Ausschreibung des Landkreises. „Gerade noch rechtzeitig“, wie die Schwestern im Rückblick feststellen. Es wurde ein Busunternehmen für die Routen Welzheim, Alfdorf, Schwäbisch Gmünd, Lorch, Schorndorf, Rudersberg bis nach Althütte und abends wieder zurück nach Cronhütte gesucht. Maier Reisen bewarb sich und bekam den Zuschlag. Doch ein Niederflur-Linienbus, der sich in mehrerer Hinsicht vom Reisebus unterscheidet, war zunächst nicht vorhanden und musste gekauft werden. Gemeinsam wurde eine Idee geboren, als die Gesprächspartner scherzten, dass die Sitze des Busses ja volksbankblau seien. Warum also nicht die Außenhaut des Busses als Werbefläche nutzen? Werbung, die täglich durch die Region fährt. Auch Markus Nothdurft, der auch das Marketing bei der Bank verantwortet, spann den Faden weiter und so wurden Pläne für die Piktogramme entworfen und ein junges Unternehmen mit der Umsetzung beauftragt. Eine Idee, von der Kunde und Bank gemeinsam profitieren. Seitdem fahren die Sternwarte, die Welzheimer Stadtkirche, das Alfdorfer Schloss und die Achterbahn des Schwabenparks bis hin zum Kloster Lorch, um nur einige zu nennen, durch die Region. Viele Menschen drehen sich nach dem Bus um, denn die groß und prägnant abgebildeten Sehenswürdigkeiten fallen auf. „Des sieht richtig toll aus“, gibt Tatiana Wiesenhütter die Aussage einiger Fahrgäste wieder und lächelt.

„Ja, der Bus fällt auf und verkörpert die Region“, bestätigt auch Simone Holz, die den Geschäftskundenbereich der Volksbank Welzheim vertritt. Selbst der Verkäufer des Busses beim Hersteller hat ein Foto auf seinem Profilbild, so begeistert ist er von diesem Einfall und dessen Umsetzung.

„Die Kundschaft treppelt“, weiß auch Kristina Maier und greift den Slogan, der in großen Lettern auf dem Bus steht, „Heute, morgen und in Zukunft“, auf und ergänzt mit fester Stimme: „Wir wollen reisen!“

Die Menschen drehen sich um, wenn der Linienbus durch die Region fährt. Prägnant und groß sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf der langen Karosserie abgebildet. Gestaltet in dem Orange und Blau der Volksbank Welzheim, fällt der Bus von Maier Reisen ins Auge. Die ganze Geschichte dahinter lässt sich unter dem Motto „Für die Region in der Region“ zusammenfassen und kann als eine Erfolgsgeschichte in Pandemiezeiten gelten. Eine Idee, die gemeinsam geboren, pragmatisch umgesetzt wurde und zum

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper