Welzheim

Welzheim ist nicht mehr Corona-Hotspot im Rems-Murr-Kreis

Welzheim_Ortsschild
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Vor wenigen Tagen war Welzheim einer der Hotspots im Rems-Murr-Kreis, was die aktiven Corona-Fälle betrifft. Von 75 Fällen sind es aktuell nur noch zwölf Fälle. Wie geht das?

Erster Grund: „Schulen und Kindergärten hatten bis zum 17. Mai geschlossen und nur Notbetreuung in Präsenz“, so Welzheims Stadt-Pressesprecher Uwe Lehar. Heißt im Umkehrschluss, weniger Kontakte, weniger Tests, weniger Corona-Fälle.

Zweiter Grund: „Der eindringliche Appell von Bürgermeister Thomas Bernlöhr und viele andere Appelle von verschiedenen Menschen, als die Zahlen sehr hoch waren - dadurch könnte es eine weitere Sensibilisierung der Menschen auf die Einhaltung der Corona-Regeln gegeben haben“, meint Uwe Lehar.

Dritter Grund: „Der Einsatz der City-Streife seit Ende April viermal in der Woche in den Abendstunden zeigt Wirkung, so treffen sich abends weniger Gruppen“, sagt Uwe Lehar.

Auf das Wetter würde er die sinkenden Zahlen nicht schieben, „da ständig warme Temperaturen und Sonnenschein gerade eher selten sind und das Wetter nicht zu mehr Aktivitäten im Freien einlädt“, so Lehar.

Unterm Strich bleibt also festzuhalten, Welzheim hat es geschafft, die Kontakte zu reduzieren und so die Corona-Zahlen zu senken.

Vor wenigen Tagen war Welzheim einer der Hotspots im Rems-Murr-Kreis, was die aktiven Corona-Fälle betrifft. Von 75 Fällen sind es aktuell nur noch zwölf Fälle. Wie geht das?

Erster Grund: „Schulen und Kindergärten hatten bis zum 17. Mai geschlossen und nur Notbetreuung in Präsenz“, so Welzheims Stadt-Pressesprecher Uwe Lehar. Heißt im Umkehrschluss, weniger Kontakte, weniger Tests, weniger Corona-Fälle.

Zweiter Grund: „Der eindringliche Appell

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper