Welzheim

Welzheimer Laufenmühle erhält den Umweltpreis des Landes

Laufenmühle
Die Laufenmühle. © Rainer Stütz

Sieben Unternehmen aus Baden-Württemberg haben am Mittwoch in Stuttgart den „Umweltpreis für Unternehmen 2020“ erhalten. Darunter auch die Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle – und zwar in der Kategorie Non-Profit-Organisationen. Coronabedingt erfuhren die Preisträgerinnen und Preisträger per Livestream von ihrer Auszeichnung.

Die Landesregierung würdigt mit dem Umweltpreis vorbildliche Unternehmen, die ihren Betrieb besonders ökologisch und klimaschonend ausgerichtet haben.

So wird der Preis von der Jury begründet

In der Begründung heißt es, der Verein habe den Nachhaltigkeitsgedanken verinnerlicht und verbinde Umwelt und Soziales durch unterschiedlichste Maßnahmen. Beispielsweise mit dem Verkauf von biologischem Kaffee, der Erzeugerfamilien fair entlohnt und ihnen damit den Zugang zu Bildung sowie Gesundheitsversorgung ermöglicht. Mit der Veredelung in der Rösterei schaffe der Verein Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Derzeit läuft die Fairtrade-Zertifizierung in der Kaffeerösterei. Auf Aluminiumverpackung beim Kaffee und „Coffee to go“ wird verzichtet.

Der Verein setze sich Umweltziele mit inhaltlichen und zeitlichen Vorgaben. Beispielsweise soll bis zum Jahr 2021 der gesamte Wohnheimbestand nach dem KfW-Standard 55 umgebaut werden. Der strenge Standard gilt auch für die Neubauten zweier Wohnheime, die zusätzlich von einer zentralen, umweltfreundlichen Pelletheizung mit Wärme versorgt werden.

Seinen Strom bezieht der Verein aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen. Zu 80 Prozent erfolgt die Beleuchtung der Einrichtung durch verbrauchsarme LED-Beleuchtung.

Im „Eins + Alles“ setzt der Verein auf einen sanften Tourismus im Einklang mit der Natur. Heimküche und Restaurant des Vereins verarbeiten und bieten vorwiegend regionale und saisonale Lebensmittel und Getränke an.

Dem Naturschutz trage die Laufenmühle „in eindrücklicher Weise Rechnung“, heißt es weiter in der Begründung. Die Bewässerung der Außenanlage mit Biotop erfolgt durch eine 10 000 Liter-Regenwasser-Zisterne. Die Parkplätze sind unversiegelte Flächen. Es gibt Bienenvölker, ein Schmetterlingshaus und ein sehr großes Insektenhotel.

Über die ökologischen Zusammenhänge klärt der Verein die Besucher in einer Vielzahl von Programmen und Aktivitäten auf. Die Themen Nachhaltigkeit und Schutz der Umwelt sind fester Bestandteil von Fortbildungen und Schulungen.

Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert

Die Geldanlagen des Vereins sind bei einer Gemeinschaftsbank angelegt, die entsprechend hohen ethischen, sozialen und ökologischen Standards nur nachhaltige Vorhaben finanziert.

Die sieben ausgezeichneten Unternehmen erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 10 000 Euro. Dies muss wieder in den Umweltschutz im Unternehmen fließen. Die übrigen vierzehn Unternehmen, die sich nach einer Vorauswahl aus den insgesamt 54 Bewerbungen für die Finalrunde qualifiziert haben, erhalten zur Würdigung ihrer Leistung und ihres Einsatzes eine Urkunde.