Welzheim

Welzheimer Wald: Tipps für Spaß im Schnee von drei Bürgermeistern

Spaß im Schnee
Schlittenfahren, eine Schneewanderung mit dem Hund oder Schneeballschlachten: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. © Privat

Endlich ist der Schnee auch in Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach angekommen. Viele Kinder stehen in den Startlöchern zum Schlittenfahren oder haben es bereits versucht. Für die Pkw-, Lkw- und Busfahrer ist der Schnee dagegen nicht so willkommen. Doch für das Freizeitgeschehen ist der Schnee auch für Erwachsene eine super Sache.

Welche Möglichkeiten gibt es, im Welzheimer Wald Schlitten zu fahren, im Schnee zu wandern oder eine Schneeballschlacht zu machen? Die drei Bürgermeister aus dem Welzheimer Wald sind alle auch Familienväter und haben natürlich Tipps parat.

Ronald Krötz, Bürgermeister in Alfdorf, hat folgende Schnee-Tipps:

„Im Winter bietet Alfdorf mit seinen schönen Teilorten viele tolle Stellen, um bei frischer Luft mit Kindern Spaß zu haben. Ein schöner Platz ist am Ortsbeginn von Vordersteinenberg auf der rechten Seite, in Brech ist zwischen Hasenköhl und Pfahlbronn im Beunden ein guter Platz, ebenso in Pfahlbronn in der Verlängerung der Kirchbachhalde, in Alfdorf sind oft Kinder im Bereich Spitzerbach oberhalb der Oberen Schloßstraße in Richtung Norden unterwegs. Dies sind nur ein paar von vielen schönen Stellen.

Wenn die Lein über die Ufer getreten ist und bei der Voggenberger Sägmühle die Wiesen unter Wasser stehen, entsteht eine Eisfläche, die Familien gerne zum Eislaufen nutzen. Wichtig ist an allen Stellen, dass natürlich Rücksicht auf die Natur und die Grundstücke genommen wird, was alles in Privatbesitz ist. Unsere Skiabteilung des SV Hintersteinenberg baut im Winter einen Skilift in Hintersteinenberg beim Hagweg auf, so dass auch Skifahrer auf ihre Kosten kommen. Aber auch zum Spaziergang, beispielsweise um unsere Seen, bietet Alfdorf eine schöne Kulisse. Dabei darf natürlich bei einem schönen Spaziergang auch nicht die Einkehr in unsere Gaststätten fehlen.“

Michael Clauss, Bürgermeister in Kaisersbach, meint: 

„Der heißeste Tipp für Wintersport ist in Kaisersbach natürlich der Ski- und Schlittenlift. Bereits ab zehn Zentimeter Schnee könnten die Lifte öffnen. Aktuelle Infos, ob die Lifte in Betrieb sind, gibt es unter www.rodelzentrum.de. Zudem empfehle ich eine Winterwanderung durch den Schwäbischen Wald, am schönsten ist es natürlich, wenn Schnee liegt. Wir als Familie waren im vergangenen Winter mehrmals mit Freunden in Kaisersbach mit dem Schlitten unterwegs oder haben Winterwanderungen gemacht. Rund um Kaisersbach gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten, einfach mal testen.“

Thomas Bernlöhr, Bürgermeister in Welzheim, hat auch ein paar Tipps:

„Ein Geheimtipp in Welzheim ist auf jeden Fall das sogenannte Hundsberger Feld. Das ist der Hang hinter dem Feuerwehrhaus grob auf Höhe der Tankstelle. Runter in Richtung Edenbachtal zieht sich ein relativ steiler und langer Hang. Allerdings ist die Steigung eher etwas für fortgeschrittene Rodler. Parkplätze stehen an dieser Stelle leider nicht viele zur Verfügung, einige Hundert Meter sind also von den Parkplätzen entlang der Friedrich-Bauer-Straße bis zum Rodeln zu Fuß zurückzulegen. Für Anfänger oder kleinere Kinder bietet sich das Bergele beim Freizeitgelände Rötelsee an.“

Endlich ist der Schnee auch in Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach angekommen. Viele Kinder stehen in den Startlöchern zum Schlittenfahren oder haben es bereits versucht. Für die Pkw-, Lkw- und Busfahrer ist der Schnee dagegen nicht so willkommen. Doch für das Freizeitgeschehen ist der Schnee auch für Erwachsene eine super Sache.

Welche Möglichkeiten gibt es, im Welzheimer Wald Schlitten zu fahren, im Schnee zu wandern oder eine Schneeballschlacht zu machen? Die drei Bürgermeister aus

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper