Welzheim

Wer kann sich mit dem Trimm-dich-Pfad in Welzheim nicht anfreunden?

Trimmdichpfadwelz
Schüler der Welzheimer Bürgfeld-Gemeinschaftsschule sind stolz auf den neuen Trimm-dich-Pfad im Tannwald. © Gaby Schneider

Noch immer ist der neu sanierte Trimm-dich-Pfad im Welzheimer Tannwald ein Gesprächsthema. Die meisten Läufer sind glücklich, dass Schüler der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule zusammen mit dem Forst BW und den TSF Welzheim die maroden Wege und Geräte saniert haben. Aber es gibt auch Kritik, besonders über den vielen Schotter im Wald.

„Der Schotter setzt sich schon langsam, das war zu erwarten, und dennoch kann ich verstehen, dass es Menschen gibt, die lieber den Naturboden weiterhin genutzt hätten. Aber unterm Strich muss man auch festhalten, dass es mit den vielen Wurzeln und den Löchern vor allem für die Läufergemeinschaft sehr gefährlich geworden wäre, wenn man nichts gemacht hätte“, erklärt Michael Huy, Rektor der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule.

Kritiker verstummen, da die Läufer den Trimm-dich-Pfad gerne nutzen

Bei der Einweihung des neuen Trimm-dich-Pfades wurde deutlich, dass sehr viele Arbeitsstunden seitens des Forst BW nötig waren, um ihn nun wieder attraktiv für alle Läufer zu haben. Aber auch die Schüler waren sehr glücklich, das „Endprodukt“ in Beschlag zu nehmen, und mittlerweile haben schon zahlreiche Laufgruppen des Lauftreffs Welzheim oder auch Privatpersonen die sanierte Laufstrecke getestet. Seitens des Forst BW wurde erklärt: „Wir wollten keinen Gerätewald mehr, sondern wieder mehr den Fokus auf die Laufstrecke im Tannwald setzen“, so Revierleiter Andreas Barth von Forst BW.

Die Kritik an den breiten Schotterwegen ist immer noch da, auch wenn sie weniger wird. Das liege laut Michael Huy auch daran, dass sich die Natur wieder ihren Weg suche. „Der Schotter ist nun härter als noch im Juli und die ersten Wurzeln und Pflanzen wachsen auch wieder von außen auf den Weg hinein“, so Huy. Insgesamt könnte sich das Ergebnis aber auch im Herbst 2022 noch sehen lassen, zumal es ein Gesamtprojekt des Forst BW, der TSF Welzheim und der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule war. „Als wichtiges Trainingselement im Sportunterricht, als Zugang zur freien Bewegung in der Natur und als attraktives Trainingselement für jeden in und um Welzheim freuen wir uns, an der Neugestaltung des Trimm-dich-Pfades aktiv mitgewirkt zu haben“, erklärt Michael Huy.

Der Lauftreff Welzheim spendete den Schülern zudem 1000 Euro, die für jeden gelaufenen Kilometer zusammengekommen sind. Hiervon wurde seitens der Neuntklässler ein Ausflug, eine Kanu-Tour im Profilfach Sport, unternommen.

Die Stadt Welzheim war in diesem Fall nur stiller Beobachter, jedoch sagte der Beigeordnete der Stadt Welzheim, Wolfgang Schray, bei der kurzen Einweihungsfeier: „Wir als Stadt Welzheim sind nur Gast im Staatswald. Es ist ein gelungenes Projekt und die intensiven Arbeiten wurden belohnt. Es ist klar, dass es den alten Trimm-dich-Pfad nicht mehr geben wird, was gut ist. Jetzt ist die Laufstrecke zeitgemäß.“ Und für Wanderer und andere Nutzer des Waldes gebe es noch viele Wege im Wald, die naturbelassen sind.

Noch immer ist der neu sanierte Trimm-dich-Pfad im Welzheimer Tannwald ein Gesprächsthema. Die meisten Läufer sind glücklich, dass Schüler der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule zusammen mit dem Forst BW und den TSF Welzheim die maroden Wege und Geräte saniert haben. Aber es gibt auch Kritik, besonders über den vielen Schotter im Wald.

„Der Schotter setzt sich schon langsam, das war zu erwarten, und dennoch kann ich verstehen, dass es Menschen gibt, die lieber den Naturboden weiterhin

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper