Welzheim

Wie kommen die Schüler aus Ebni zur Schule?

Bus330neu
Wann fährt der Bus über Ebni nach Welzheim, solange die Ortsdurchfahrt in Althütte in den nächsten Monaten gesperrt ist? © Gaby Schneider

Thomas Körner vom Bauamt in Althütte bestätigt gegenüber der Welzheimer Zeitung: „Ab Dienstag, 8. Februar, beginnen die Baumaßnahmen und somit die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Ebniseestraße L 1120 in Althütte.“ Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf Kaisersbach und Randgebiete von Welzheim.

Das Baufeld erstreckt sich über eine Länge von rund 670 Metern in Althütte von der Einmündung Ebniseestraße/Hauptstraße komplett bis zum östlichen Ortsrand Einmündung Im Kugelhof und wird dementsprechend in einzelne Bauabschnitte aufgeteilt. Der Durchgangsverkehr wird während der Bauphase umgeleitet. Für den Anliegerverkehr und die Gewerbetreibenden wird an einer Lösung gearbeitet.

Aber was passiert mit dem Nahverkehr zu den Nachbargemeinden Kaisersbach, dem Teilort Ebni und Welzheim? Bisher wurde seitens der Gemeinde Althütte auf der Homepage kommuniziert: „Vorbehaltlich weiterer Änderungen ist geplant, den Busverkehr aus Kaisersbach am Parkplatz Strümpfelbachtal wenden zu lassen. Somit ist gewährleistet, dass die Orte Ebni und Althütte weiterhin bedient werden. Aus Rudersberg/Welzheim kommend wird es über Klaffenbach eine Stichfahrt geben. Der Busverkehr aus dem Weissacher Tal bleibt hiervon unberührt, es ist hier lediglich mit einer Ampelregelung vor der Einmündung zur Hauptstraße zu rechnen.“

Michael Clauss ist enttäuscht

Aber auf Nachfrage von Kaisersbachs Bürgermeister Michael Clauss beim Landratsamt heißt es von Clauss: „Mit dieser Regelung hätten wir alle leben können. Aber nun heißt es auf unsere Nachfrage beim Landratsamt, dass die Buslinie 330 komplett über neun Monate nicht mehr existieren soll, obwohl Althütte und Kaisersbach sich hier finanziell an der Buslinie beteiligen. Dies bedeutet, dass ab Dienstag, 8. Februar, die Schüler zum Beispiel von 7 bis 11.45 Uhr nicht mehr von Ebni nach Kaisersbach oder Welzheim kommen.

Das geht so nicht, zumal wir ohne unsere eigene Nachfrage von der Streichung der Buslinie bislang nichts mitgeteilt bekommen hatten.“ Für den Kaisersbacher Bürgermeister ist dieses Verhalten des ÖPNV und des Landratsamts nicht nachvollziehbar: „Wir müssen eh schon viel auf uns nehmen, denn Ebni ist ja auch für Pkw-Fahrer über neun Monate abgeschnitten von Richtung Althütte. Das hat Auswirkungen auf die Nahversorgung, da zum Beispiel der Metzger in Ebni darunter leiden wird.“

Der Erste Landesbeamte Dr. Peter Zaar des Rems-Murr-Kreises sagt zu den Zeilen auf der Homepage von Althütte: „Bei den Zeilen auf der Homepage von Althütte scheint leider ein Missverständnis vorzuliegen. Sie stammen nicht von Vertretern des Landratsamts. Da aufgrund der Vollsperrung eine direkte Verbindung zwischen Althütte und Kaisersbach nach Rückmeldung des Busunternehmens leider schlicht nicht möglich ist, war eine solche Fahrplangestaltung nie Teil unserer Überlegungen.“

Der Bürgermeister von Althütte, Reinhold Sczuka, erklärt: „Die Nahverkehrsregelung auf unserer Homepage ist leider nicht aktuell, was aber auch daran liegt, dass wir aufgrund von Corona Personalnöte haben. Wir hatten jedoch mit dem Busunternehmen uns abgesprochen und diesen Vorschlag der Stichfahrten so besprochen, wie es noch auf unserer Homepage steht. Und hier gab es jetzt wohl ein Kommunikationsproblem, denn der ÖPNV und das Landratsamt haben wohl andere Pläne. Ich hoffe für die Schüler, dass aber noch die Idee mit den Stichfahrten umgesetzt werden kann, denn vor allem für Ebni wäre es schlimm, wenn kein Bus mehr fährt.“

Es betrifft wenige Schüler

Auf Anfrage bei der Pressestelle des Landratsamts gibt es nun Klarheit für die Bürger, vor allem die Schüler, was den Busfahrplan betrifft. Dr. Peter Zaar schreibt: „Richtig ist, dass nach Rückmeldung des zuständigen Busunternehmens aufgrund der Baumaßnahme in Althütte die Buslinie 330 nicht von Althütte nach Kaisersbach weiterfahren kann.

Aufgrund der Vollsperrung kann der Bus die Straße leider schlicht nicht benutzen. Stattdessen wird die Linie 330 nach einer Stichfahrt nach Althütte nach Welzheim umgeleitet. Dort ist ein Umstieg auf die Linie 263 nach Kaisersbach möglich. Der Rest der Linie wird wie gewohnt bedient. Das ÖPNV-Amt im Landratsamt hat die Sachlage gemeinsam mit dem VVS und dem Busunternehmen gründlich geprüft.“

Weiter sagt er: „Uns ist bewusst, dass diese Baumaßnahme zu einer Verschlechterung der ÖPNV-Anbindung führen kann. Bei der Planung von Ersatzkonzepten sind jedoch verkehrliche, finanzielle und tatsächliche Umstände abzuwägen und bestmöglich miteinander in Ausgleich zu bringen. Dabei lässt sich leider nicht immer vermeiden, dass das Ergebnis nicht für alle Beteiligten als optimal empfunden wird. Im Abschnitt Kaisersbach-Althütte weist die Linie 330 eine sehr geringe Fahrgastnachfrage auf, die es aus Sicht des Landkreises und des VVS wirtschaftlich nicht rechtfertigt, Zusatzfahrten auf der Linie 263 einzurichten. Zwischen 7 bis 11 Uhr wird die Gemeinde Kaisersbach deshalb größtenteils über die Haltestelle Hauptstraße an Welzheim angebunden.“

Weiter heißt es seitens des Ersten Landesbeamten: „Der Gemeinde Kaisersbach wurde mitgeteilt, dass gewünschte Zusatzfahrten selbst zu finanzieren wären. Nach unseren Daten besuchen die Kaisersbacher Schülerinnen und Schüler mit Scool-Abo bis auf wenige Ausnahmen Schulen in Richtung Welzheim oder Schorndorf, so dass sich für diese durch die Baumaßnahme keine Änderungen ergeben.

Sollten Schülerinnen und Schüler dennoch von den entfallenen Verbindungen betroffen sein, zum Beispiel Schülerinnen und Schüler des Bildungszentrums in Weissach im Tal, können alternative Fahrtmöglichkeiten durch den zuständigen Schulträger geprüft und gegebenenfalls im Rahmen unserer Schülerbeförderungskostensatzung durch den Landkreis erstattet werden.“

Die Information über die Änderungen bei der Linie 330 erfolgt - so wie auch bei allen anderen baustellenbedingten Fahrplanänderungen im Rems-Murr-Kreis - über den VVS und das zuständige Busunternehmen.

Hierzu schreibt das Busunternehmen Dannenmann auf seiner Homepage: „Aufgrund von Bauarbeiten wird die Ebniseestraße in Althütte mehrere Monate gesperrt. Aus diesem Grund müssen die Linien 251, 263, 265 und 330 umgeleitet werden. Die Linie 263 endet am Wanderparkplatz Steinbachtal, hier wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Haltestelle Althütte Rathaus muss leider entfallen. Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten entsprechen den Zeiten der Haltestelle Ebniseestraße.

Die Linie 330 fährt in dieser Zeit nicht von Kaisersbach nach Althütte, sondern startet ab Welzheim Busbahnhof. Sie fährt dann bis Klaffenbach und macht dort einen Abstecher bis Althütte Strohhof. Dort wendet der Bus und fährt zurück weiter Richtung Rudersberg. Bis ca. Mitte März besteht die Baustelle in Asperglen noch. Die Linie muss auch hier umgeleitet werden. Der Bus fährt vom Bahnhof Rudersberg direkt und ohne Halt nach Oppelsbohm. In Gegenrichtung verhält es sich genauso.“ Laut Aussage der Firma Dannenmann wird seit Beginn der Woche durch Sprachdurchsagen auf die Veränderungen im Fahrplan hingewiesen.

Thomas Körner vom Bauamt in Althütte bestätigt gegenüber der Welzheimer Zeitung: „Ab Dienstag, 8. Februar, beginnen die Baumaßnahmen und somit die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Ebniseestraße L 1120 in Althütte.“ Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf Kaisersbach und Randgebiete von Welzheim.

Das Baufeld erstreckt sich über eine Länge von rund 670 Metern in Althütte von der Einmündung Ebniseestraße/Hauptstraße komplett bis zum östlichen Ortsrand Einmündung Im Kugelhof und wird

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper