Welzheim

Wilde Müllablagerungen nehmen in Welzheim zu

Wilder Müll
Wilder Müll beim Parkplatz an der Laufenmühle. © Stadt Welzheim

Jede Woche muss die Stadt Welzheim im Moment zwei bis drei wilde Müllablagerungen entfernen lassen. Das ärgert Uwe Lehar, der gerade in Vertretung das Ordnungsamt leitet. Von Schränken über Küchengeräte bis hin zu Restmüll ist alles zu finden. Zuletzt sind wilde Müllablagerungen am Laufenmühle-Parkplatz aufgetaucht, bei denen der Abfall nicht einmal verpackt war, was einen Riesenaufwand für die Stadt bedeutete.

Viele Kartonagen und Restmüll an den Containern

Auch an den Container-Standorten muss die Stadt zwei- bis dreimal wöchentlich ausrücken. Einen Schwerpunkt bildet hier der Standort in der Hundsberger Straße. Besonders unverständlich für Lehar sind neben dem vielen Restmüll die Ablagerungen von Kartonagen, weil die Öffnungszeiten der Recyclinghöfe in Kaisersbach und Welzheim so abgestimmt sind, dass eigentlich an jedem Wochentag Kartonagen dort kostenlos abgegeben werden können.

Immerhin: Bei Verpackungen entdecke die Stadt ab und an Adressen, die sie dann an das Landratsamt weitergeben kann. Denn wilde Müllablagerung ist eine Ordnungswidrigkeit. Und eine, die im Laufe der letzten Jahre spürbar zugenommen hat, wie Lehar berichtet.

Die Stadt weist daher ausdrücklich darauf hin, dass am Ostersamstag die Einrichtungen der Abfallwirtschaft Rems-Murr regulär geöffnet haben.