Welzheim

Wilhelmstraße wird neu gestaltet

1/2
Wilhelmstraße_0
Bänke dieses Typs werden im nächsten Jahr in der Wilhelmstraße aufgestellt. Stadtbauamtsleiter Ralph Hägele (rechts) und Architekt Ingo Schäfer (daneben) erläutern den Stadträten die Konzeption. Ganz links Stadtplaner Uli Finke. © Stütz / ZVW
2/2
_1
Die Neugestaltung beginnt im Frühjahr.

Welzheim. So langsam wird’s ernst: Der Umbau der Wilhelmstraße in Welzheim, der Schlagader der Stadt, rückt näher. Die Bauarbeiten sollen nun ausgeschrieben werden. Der Baubeginn ist fürs Frühjahr 2018 vorgesehen. Die Bauzeit ist mit einem knappen halben Jahr kalkuliert. Der Welzheimer Gemeinderat gab dazu einstimmig grünes Licht.

Die aktuelle Gestaltung der Wilhelmstraße ist eine Übergangslösung, die nach dem Bau der Umgehungsstraße schon seit rund 16 Jahren hält. Nachdem die Landesstraße vor Jahren vom Land Baden-Württemberg ins Eigentum der Stadt übergegangen ist, ergab sich für die Welzheimer-Wald-Kommune, die Gestaltung neu zu überdenken:

Ausweichzonen ausdehnen und Engstellen verbreitern

In Abstimmung mit dem Land Baden-Württemberg waren seinerzeit die versetzten Parkplätze provisorisch und begrenzt von Blumenkübeln angelegt worden. Das Ziel, den Verkehr zu bremsen, wurde genauso erreicht, wie den Durchgangsverkehr auf die Umgehungsstraße zu lenken. Probleme im Alltag ergeben sich aus dem Begegnungsverkehr von Lastwagen und Bussen sowie durch Lieferfahrzeuge, die außerhalb der ausgewiesenen Parkplätze im breiteren Bereich der Wilhelmstraße abgestellt werden. Deshalb sollen die Ausweichzonen ausgedehnt und die Engstellen etwas verbreitert werden. Die Parkplätze rücken näher an die Häuser heran, die Blumenkübel verschwinden und werden durch Bauminseln mit Pflanzbeet ersetzt. Die vorhandenen Bäume im Gehwegbereich verschwinden. So die Konzeption des Stuttgarter Planungsbüros ARP aus Stuttgart.

60 Jahre alte Wasserleitung wird ausgetauscht

Die Kosten für die Neugestaltung der Wilhelmstraße belaufen sich laut der Kostenberechnung des Ingenieurbüros ARP aus Stuttgart auf 315 000 Euro.

Vorgesehen ist außerdem, die 60 Jahre alte Wasserleitung auszuwechseln, und zwar auf einer Länge von rund 270 Metern einschließlich Hausanschlüsse. Die neuen Wasserhaupt- und Hausanschlussleitungen werden als Kunststoffrohre verlegt.

Besteht Nachfrage nach Nahwärme?

Das Büro ARP hat dafür Kosten in Höhe von 190 000 Euro berechnet. Sonst sind laut Stadtverwaltung keine weiteren Leitungsarbeiten notwendig, auch nicht beim Gas. Derzeit wird von der Stadtverwaltung noch abgefragt, ob bei den Anliegern und Geschäftsinhabern in der Wilhelmstraße eine Nachfrage nach Nahwärme besteht. Das bestehende Netz der Welzheimer Biomasse Nahwärme liegt in unmittelbare Nähe und könnte deshalb mit in die Konzeption eingebunden werden.

Entschieden hat das Gremium, welche Bänke und welche Müllbehälter künftig aufgestellt werden. Außerdem werden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen.

Bauarbeiten sollen abschnittsweise umgesetzt werden

Künftig gibt es in der Wilhelmstraße acht Stellplätze und vier neue Bäume. Die bestehenden Bäume werden entfernt. Die Pflasterstreifen entlang der Gehwegkante wird es künftig nicht mehr geben. Die Bauarbeiten sollen abschnittsweise umgesetzt werden, so dass Anlieger jederzeit zufahren können.

Bürgermeister Thomas Bernlöhr betonte bei der Beratung im Gemeinderat, dass Planer und Stadtverwaltung die Idee der Pflanzinseln des HGV aufgegriffen haben.


Hauptschlagader

Die Wilhelmstraße ist die Hauptschlagader der Welzheimer Innenstadt, hier in der Haupteinkaufsstraße soll das Leben pulsieren.

Doch das Miteinander von Auto- und Lastwagenfahrern, Parkenden, Fußgängern, Familien mit Kindern, Rollstuhlfahrern und gehbehinderten Menschen ist in einem begrenzten Bereich nicht so einfach zu gestalten.