Welzheim

Wippen, eine Rutsche und was noch?

Römerspielplatz
Die Welzheimer Stadtverwaltung wünscht sich eine aktive Beteiligung der Bürger in der Frage, welche neuen Spielgeräte auf den Römerspielplatz kommen sollen. © Gabriel Habermann

In Zeiten des Corona-Lockdowns sind die Spielplätze noch besser frequentiert als sonst in dieser Jahreszeit. Auch der Römerspielplatz in Welzheim beim Tannwald gehört zu den sehr beliebten Kinderspielplätzen im Welzheimer Wald.

Nachdem nun bekannt ist, dass der Boule-Platz innerhalb des Römerspielplatzes verlegt wird und das bisherige Spielgerät „Römer-Haus“ aus Alters- und Sicherheitsgründen abgebaut wird, möchte Welzheims Stadtplaner Ulrich Finke die Kinder und Eltern in die Planungen einbeziehen.

„Welche neuen Spielgeräte wünschen sich die Kinder? Was soll auf die freie Boule-Fläche kommen, die immerhin 24 auf 14 Meter groß ist? Soll wieder ein Römer-Haus oder ein anders Spielgerät im römischen Stil aufgebaut werden?“ – mit diesen Fragen wendet sich Ulrich Finke an die Welzheimer Eltern und Kinder, die ihre Antworten entweder per E-Mail an finke@welzheim.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 0 71 82/80 08-37 bis zum Jahresende mitteilen können. „Ich werde dann alle Informationen sammeln und auswerten, um daraus Vorschläge für unsere Gemeinderäte und die Stadtverwaltung zu machen. Diese Vorschläge werden im Bau- und Verwaltungsausschuss besprochen und später wird im Gemeinderat darüber abgestimmt. Wichtig ist uns als Stadtverwaltung, dass sich die Bürger wieder miteinbringen können und ihre Ideen auch als konkrete Vorschläge transparent gemacht werden“, äußert sich Stadtplaner Ulrich Finke.

Was kommt auf den bisherigen Boule-Platz?

Der bisherige Boule-Platz mit den Maßen 24 auf 14 Meter wird hinter die Tennishalle versetzt, so dass hier die Freunde des Boule-Sports einen separaten Bereich für sich haben, um ihren Sport auszuüben. Die freie Fläche auf dem Römerspielplatz soll nun sinnvoll genutzt werden „Ich kann mir hier weitere Spielgeräte, Sportgeräte oder auch Sitzbänke mit Tischen, vielleicht sogar eine überdachte Sitz- oder Spielgelegenheit vorstellen“, erklärt Ulrich Finke.

Den Ideen sollen keine Grenzen gesetzt werden. „Wir wollen alle Ideen sammeln und dann wird gemeinsam diskutiert, welche Maßnahmen am besten zu Welzheim, zum Römerspielplatz und in den Kostenrahmen passen“, so der Stadtplaner.

Die erste Idee: Zwei separate Bereiche für kleine und große Kinder

Gute Ideen kommen oft auch von Menschen, die mit Kindern jeden Tag arbeiten. Und so schlägt Ute Engel, Leiterin des evangelischen Welzheimer Kindergartens Sophie Schuhr vor: „Weitere schöne Wippen aus Holz wären für die kleinen Kinder eine tolle Sache, vielleicht gibt es auch Wippen im römischen Stil. Ein großer Sandkasten mit frischem Sand und eine zusätzliche Rutsche für die kleineren Kinder würden sicher sehr gut angenommen werden.“ Auch eine neue Aufteilung des Römerspielplatzes in Spielgeräte für die kleinen und Spielgeräte für die großen Mädchen und Jungs könnte sich Ute Engel sehr gut vorstellen. „Das bisherige Römer-Haus aus Holz wird sehr gerne bespielt, daher würde es zu Welzheim sicher wieder gut passen, ein ähnliches Spielgerät im Stil der Römer aufzubauen“, sagt Ute Engel. Auf verschiedenen Online-Portalen erhält der Römerspielplatz in Welzheim sehr gute Kritiken. Besonders der Wasserbereich kommt im Sommer sehr gut an. „Hier wäre es nur wünschenswert, wenn öfters danach geschaut werde, ob die Wasserleitungen nicht verstopft sind“, meint Ute Engel.

Stadtplaner Ulrich Finke ist gespannt, wie viele Rückmeldungen bis zum Jahresende im Rathaus eingehen. Die Beteiligung der Bürger hat sich in den letzten Jahren für die Stadt gelohnt, was auch Projekte in der Zukunft beweisen. Beim Thema „Bürgergärten“ sind die Welzheimer zum Beispiel sehr aktiv und so werden erneut viele mitmachen, um ihre Vorschläge für den Römerspielplatz einzubringen. „Oft werden Dinge angesprochen, die bislang niemand auf dem Schirm hatte. Ich bin gespannt“, äußert sich Ulrich Finke.

In Zeiten des Corona-Lockdowns sind die Spielplätze noch besser frequentiert als sonst in dieser Jahreszeit. Auch der Römerspielplatz in Welzheim beim Tannwald gehört zu den sehr beliebten Kinderspielplätzen im Welzheimer Wald.

Nachdem nun bekannt ist, dass der Boule-Platz innerhalb des Römerspielplatzes verlegt wird und das bisherige Spielgerät „Römer-Haus“ aus Alters- und Sicherheitsgründen abgebaut wird, möchte Welzheims Stadtplaner Ulrich Finke die Kinder und Eltern in die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper