Welzheim

Zweites öffentliches Bücherregal in Welzheim: Verein plant dort Veranstaltungen

Buecherregal03
Zum Start standen die „100 Bücher der Weltliteratur“ im Regal: Jennifer Haußmann, Vorsitzende der Bücherfreunde, nimmt sich einen Band. © Ralph Steinemann Pressefoto

Sie haben es geschafft: Die „Bücherfreunde Welzheim“ haben 6600 Euro über eine Crowdfunding-Plattform im Internet gesammelt und damit das zweite öffentliche Bücherregal im Stadtgebiet finanziert. Der Verein hat sich mit dem Ziel dieses Regalkaufs gegründet, entsprechend strahlend sind die Gesichter bei der Einweihung am Gottlob-Bauknecht-Platz am Samstag.

Es steht noch keine 48 Stunden, schon zieht das zweite öffentliche Bücherregal die Blicke auf sich. Eine weißhaarige Frau wechselt vom Wochenmarkt kommend die Straßenseite und stellt ihren gefüllten Einkaufskorb am Boden ab: „Kann ich Ihnen auch Bücher bringen?“, fragt sie in die Runde, die sich unter dem weißen Pavillon zu einem kleinen Umtrunk versammelt hat. „Immer gerne, wir freuen uns“, sagt Jennifer Haußmann, die Erste Vorsitzende der Bücherfreunde.

Telefonnummern werden ausgetauscht und damit ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Bildbände der spontanen Seniorin das frisch eingeweihte Regal bestücken werden. Was sie abzugeben hat, holen die Bücherfreunde bei ihr vor der Haustüre ab. „Bei älteren Menschen, die nicht mehr so mobil sind, bieten wir es an“, sagt Jennifer Haußmann.

Verein hält Regal immer aktuell

Das Leseinteresse sei in Welzheim sehr groß. Auch die Bereitschaft, Bücher abzugeben und zu tauschen, lasse nicht nach. „Wir kriegen bereits Kisten nach Hause geliefert und haben viele Anfragen.“ Das im Jahr 2018 aufgestellte Regal in der Gemeindehausstraße in der „Unterstadt“ sei ein richtiger Hotspot, der vom Verein stets ordentlich und aufgeräumt gehalten wird. Hier wechseln jährlich mindestens 1500 Bücher den Besitzer. Für ein gutes attraktives Angebot, das auch für Vielleser nie langweilig werden soll, knien sich die Vereinsmitglieder intensiv rein. Täglich zweimal seien sie am Regal, halten es aktuell und bewahren es so davor, zu einem Altpapierlager zu verkommen. Die gute Frequenz auf den Literatur-Umschlagsplatz war der Grund für das jetzt eingeweihte zweite Lese- und Büchertauschangebot, das sie ebenso konsequent hüten und pflegen möchten.

Ein Jahr hatten sie veranschlagt, um die Zielsumme zu sammeln. Sie seien „glücklich und stolz“, dass sich genügend Unterstützer fanden, die mit ihrer individuell festgelegten Geldsumme den Regalkauf finanziert haben.

„Dasselbe Bücherregal steht in Stuttgart“, frohlockt Sybille Plötze von den Bücherfreunden, und fügt mit heiterem Lachen hinzu: „Wir bewegen uns da also auf Augenhöhe.“ Sie meint mit „dasselbe Regal“ den Hersteller, bei dem die Bücherfreunde ihr Regal bestellt haben. Er sei aus dem Rheinland persönlich nach Welzheim gekommen, um es aufzubauen.

Zum Start gibt es eine Klassiker-Reihe

Der Inhalt des Regals wird sich wohl kaum mit dem in Stuttgart überschneiden, dafür ist er eindeutig zu individuell: Denn die erste Füllung – exakt 100 Bücher – hat Sybille Plötze von den Bücherfreunden aus ihrem Fundus gespendet. Es handelt sich um die Klassiker-Reihe „Die 100 Bücher der Weltliteratur“, die sie beim Regaleinräumen am Freitag abgezählt habe, wie sie bestätigend nickt. Noch am selben Tag müssen sich die ersten Lesefans bereits bedient haben: Ein paar der ausgelegten Klassiker fehlen bei der Einweihung, dafür seien in der untersten Etage drei Bücher für Kinder dazugekommen, die am Vortag noch nicht drin gestanden hätten.

Das Möbelstück könne den Platz aufwerten, weil es Menschen zusammenbringt, die hier locker ins Gespräch kommen können, Lesevorlieben und Bücherwissen teilen oder auch über was ganz anderes schwätzen können – oder einfach zum Schmökern kommen oder ein Päuschen einlegen. „Hier sitzt man schön auf den Bänken unter Bäumen, gegenüber ist der Wochenmarkt, nebenan die Eisdiele“, beschreibt Jennifer Haußmann die Vorzüge des Standorts vor dem ehemaligen Polizeiposten. Geht es nach den Ideen des jungen Vereins, sind auf dem Platz ab kommendem Jahr regelmäßig Leseabende oder Zusammenkünfte rund um Literatur und Bücher geplant.

Das Regal sei bewusst komplett verglast, damit von jeder Richtung kommend auf einen Blick klar wird: Hier gibt’s Bücher. Seinen lesbaren Inhalt präsentiert das Regal auf einem soliden Betonfundament stehend, das der Bauhof unentgeltlich eingelassen hat. Zwei Mitarbeiter haben dabei auch den Platz rund ums Regal frisch geschottert. Die Aktion habe dem Verein 250 Euro erspart. „Damit können wir zur Eröffnung diesen kleinen Sektempfang ausgeben“, bedankt sich Jennifer Haußmann und stößt mit allen an, die am Samstag trotz Dauerregenwarnung gekommen sind. In ihren Dank schließt sie die 38 überwiegend privaten Spender ein, die auf dem Regal namentlich erwähnt werden.

Sie haben es geschafft: Die „Bücherfreunde Welzheim“ haben 6600 Euro über eine Crowdfunding-Plattform im Internet gesammelt und damit das zweite öffentliche Bücherregal im Stadtgebiet finanziert. Der Verein hat sich mit dem Ziel dieses Regalkaufs gegründet, entsprechend strahlend sind die Gesichter bei der Einweihung am Gottlob-Bauknecht-Platz am Samstag.

Es steht noch keine 48 Stunden, schon zieht das zweite öffentliche Bücherregal die Blicke auf sich. Eine weißhaarige Frau wechselt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper