Winnenden

40. City-Treff eröffnet

CityTreffStart2
Sonnenschein bei der Eröffnung des 40. Winnender City-Treffs. © Ralph Steinemann Pressefoto

Winnenden (gin). 

Martine Berthet, die Albertviller Bürgermeisterin, hat zur Eröffnung des 40. City-Treffs einen formidablen Fassanstich gemacht. Sie packte bei ihrer persönlichen Premiere den Hammer mit beiden Händen und schlug nach zwei leichten Klopfern dreimal fest – et voilà! Das Winnender Mädle Leonie König hatte dagegen Pech, bei ihr war statt des Freibiers „der zerbrochene Krug“ geboten. Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth tröstete sie: „Dem Stuttgarter OB Manfred Rommel ist das jedes zweite Mal auf dem Volksfest passiert.“ Ehrengäste und Stadtkapelle kamen dennoch zu ihrem Freibier, die Profis von Dinkelacker waren da und trieben den Zapfhahn in den Spund. „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ erklang, die Akteure dankten dem Wettergott, der die Eröffnung in Sonnenlicht tauchte und später nur wenig Regen rieseln ließ.  Holzwarth stellte seine Ansprache ins Zeichen der Freundschaft mit Frankreich und bezeichnete es als eine große Ehre, dass Martine Berthet und zwei Beigeordnete am französischen Nationalfeiertag zu Gast in Winnenden sind. In zwei Jahren wird das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert. „Ich freue mich auf das Wochenende mit vielen interessanten Begegnungen“, sagte Martine Berthet.